{Aufstriche&Dips} Schnelle Birnen-Mango-Marmelade

Ich bin irgendwie schon wieder in die Resteverwertung übergegangen und so entstand diese super leckere und schnelle Birnen-Mango-Marmelade mit einem kleinen Schuss Orange.

DIY-Birnen-Mango-Aufstrich

Über Ostern waren wir bei meinen Eltern und ich lasse ungern Obst und Gemüse zu lange (alleine) rum liegen, weil ich einfach Angst habe, dass wenn wir wieder kommen entweder eine Fruchtfliegen Kolonie meine Küche bevölkert oder (vor allem) das Obst sich verselbstständigt und los wandert. Beides keine so tolle Vorstellung und als ich so vor unseren Restern dahin sinnierte kam mir wieder die Marmelade in den Sinn. Besser kann man sich den Sommer ja nicht herbei zaubern, als ihn direkt einzukochen und haltbar zu machen.

selbstgemachtes-Mango-Gelee

Dann wird einem nämlich schon direkt beim Frühstück ein Lächeln auf den Mund gezaubert, auch wenn es wettertechnisch schon wieder so aussieht wie heute – grau in grau.

Das kann einem dann alles egal sein und ihr fahrt dann – wie ich – grinsend wie ein Honigkuchenpferd auf Arbeit. Ein gutes Frühstück ist wichtig und kann einem tatsächlich die Laune für den ganzen Tag aufhellen…

Und deshalb enthalte ich es euch auch nicht länger vor – hier gibts die Sonnenmarmelade!

schnelle-Birnen-Mango-Marmelade

Ihr braucht für ca. 5 Gläser Birnen-Mango-Marmelade a 200ml:

350g Birnen
310g Mango (1 Frucht)
1 Orange, Saft und restliches Fruchtfleisch
390g 2:1 Gelierzucker

Mango-Birnen-Marmelade-selbstgemacht

Die Birnen waschen und klein schneiden, die Mango schälen und den Stein entfernen. Ich schneide dazu an der hochkant gestellten Mango links und rechts vom Kern jeweils eine Hälfte ab, schneide da mit dem Messer Stücke hinein und löffel das alles raus. Alternativ kann man auch das große Stück Fruchtfleisch heraus holen und dann klein schneiden. Den Rest Fruchtfleisch könnt ihr vom Kern runter schneiden.

Die Orange presst ihr aus und löffelt das restliche Fruchtfleisch noch aus. Alles zusammen mit dem Gelierzucker gebt ihr dann in einen Topf und kocht es auf. Wenn es soweit ist, nehmt ihr es kurz vom Herd und mixt alles mit einem AEG Stabmixer* gut durch. Dann gehts wieder ab auf den Herd, wo es ca. 4 Minuten sprudelnd aufkochen sollte. Bleibt unbedingt dabei stehen und rührt immer mal. Sonst klebt euer kompletter Herd hinterher wie verrückt 😉

Mango-Birnen-Konfitüre

Wenn ihr euch nicht sicher seid, ob es lange genug gekocht ist, macht eine Gelierprobe. Dazu gebt ihr einen kleinen Klecks Marmelade auf einen kalten Teller oder ähnliches. Wenn es fest wird, alles gut, wenn nicht, weiterkochen.

Zu allerletzt gebt ihr die Marmelade in sterile Gläser (ich wasche die heiß aus, trockne die ab und dann kommen die Gläser bei 100°C 5 -10 Minuten in den Ofen) und verschraubt sie ordentlich.

Ich stelle sie immer nochmal 5 Minten auf den Kopf, dass durch die heiße Marmelade ein Vakuum erzeugt wird und die Marmelade länger hält. Dann muss sie nur noch abkühlen und ist einsatzbereit.

Unser Besuch war übrigens auch von der Marmelade begeistert und hat gleich noch ein Glas mitgenommen – und wir haben auch schon wieder eins leer. Wie ihr seht, kann also auch aus einer kleinen Notsituation heraus etwas super leckeres entstehen, was Eindruck schindet und eigentlich gar nicht aufwendig war 😉

Schnelle Mango Birnen Marmelade

Ich hoffe nun nur noch, dass sich das Wetter meiner Marmelade anpasst (sonnig) und der April nicht mehr allzu aprilig wird, dann geht alles gleich noch ein bisschen besser.

Genießt euer Wochenende, wenn es dann soweit ist.

Alles Liebe
Eure Elsa

PS: Den AEG Mixstab habe ich selbst schon seit über 4 Jahren und erhält mir noch heute die Treue – egal, ob er sich durch das Bärlauchpesto kämpfen muss oder meine Marmelade cremig rührt – eine absolute Kaufempfehlung.

*Amazon Affiliate Link – wenn ihr über diesen Link einkauft, erhalte ich eine kleine Provision, euer Preis bleibt aber natürlich gleich. Alles Geld fließt dann wieder in den Blog und neue Ideen 😉

4 Kommentare

  1. Liebe Elsa, ich bis sehr froh, dass du wieder zur Resteverwertung übergegangen bist. Die Marmelade hört sich super lecker an. Und ich bin kein großer Marmeladenfan. Aber ich kann mir diese gut zu Pfannkuchen vorstellen.
    LG, Diana

    1. Liebe Diana,
      zu Pfannkuchen ist sie erste Sahne 😉 Aber auch als Brotaufstrich macht sie ne echt gute Figur, also probier sie gern mal aus 😉
      Liebe Grüße♥

  2. Lecker schmecker! Ich mag solche Marmeladen-Kreationen total gern ♥ Ich mixe auch immer gern Reste zusammen. Manchmal hat man ja auch Fruchtsäfte über. Es gibt keine bessere Verwertung als Marmelade oder Smoothies 😉
    Lieben Gruß,
    Jenny

    1. Danke Jenny! Ja ich finde auch, dass es immer irgendwie zu verwerten geht…und das ist echt ne super Art – und ja, Smoothies wären sonst auch meine erste Wahl, aber dafür war doch etwas zu viel da^^
      Ganz liebe Grüße ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.