{DIY} 3D-Bild als Muttertagsgeschenk

Huch, noch ganz kurz vor Schluss komme ich noch mit einem 3D-Bild als Muttertagsgeschenk um die Ecke – der Grund? Mutti soll es ja nicht selber schon vorher sehen…jetzt ist die Wahrscheinlichkeit nicht mehr so groß, dass sie es noch entdeckt, denn meine Schwester und mein Männel sind schon zu Besuch vor Ort (ich bin die Doofe, die Samstags noch arbeiten muss, jaaa, ich weiß) und somit ist sie mal wieder voll in ihrem Element und umsorgt die frisch angekommenen Gäste und hat keine Zeit mehr, sich an den Rechner zu setzen und zu lesen 😉
Aber woher kommt der Muttertag und warum feiern wir ihn eigentlich?

Muttertagsgeschenk-Bild-3D

Schon im antiken Griechenland und Rom gab es Ehrungen für die Götter, die die Mutter Erde verkörperten. Dieser Kult zog sich durch die Jahrhunderte und 1644 war dann in England erstmalig vom “mothering day” die Sprache, wo der Mutter selbst geehrt und mit Kleinigkeiten beschenkt wurde.

Der “moderne” Ursprung liegt in Amerika und wir verdanken es einer Frauenrechtlerin, die einen Tag im Jahr allen Müttern widmen wollte, damit diese geehrt werden – dafür wählte Anna Jarvis den 8. Mai – den Todestag ihrer Mutter.

Geschenk-Muttertag

1923 rief der Verband Deutscher Blumengeschäftsinhaber offiziell diesen Tag in Deutschland ins Leben und auch in anderen Ländern wurde der Tag nach und nach eingeführt. Nur gefeiert wird er überall zu einem anderen Datum. Bei uns hier ist es aber immer der zweite Sonntag im Mai – und wer sich das nicht merken kann – halb so wild.

Muttertagsgeschenk-Lettering-3D-Bild

In fast jedem Kalender ist das heutzutage zu finden – und nächstes Jahr findet er am Sonntag, dem 13. Mai statt.
So, und trotz dessen, dass es ja letzten Endes dem geschäftlichen Spürsinn der Blumenhändler zu verdanken ist, dass der Tag zelebriert wird, sind nicht unbedingt die Blumen das entscheidende Geschenk zum Muttertag. Jede Mutti freut sich doch über etwas selbstgemachtes…sei es also ein selbst gebackener Kuchen oder eben auch ein selbst gebasteltes 3D-Bild als Muttertagsgeschenk.
Deshalb habe ich heute für euch noch ein schnelles DIY mitgebracht für alle, die vielleicht nicht mehr ganz so viel Zeit haben, um für Mutti noch was schönes zu besorgen.

3D-Lettering-Muttertag

Ihr braucht für ein 3D-Bild als Muttertagsgeschenk:

1 tiefen Bilderrahmen
Papier
Fineliner, schwarz und rot
Stanze in Herzform (alternativ mit Hand ausschneiden)
Nadel und Faden

Muttertag-3D-Bilderrahmen-Geschenk-selbst-herstellen

Mein Rahmen war vom Möbelschweden und zuerst habe ich mir die Größe des Passpartous abgezeichnet, damit ich die Größe des Bildes hatte. Dann ein wenig rum probieren und die besten Schriftarten ausprobieren und dann war der Spruch auch schon fertig gestellt. Ich habe alles sehr dünn mit Bleistift vorgeschrieben, sodass ich Veränderungen einfach mit einem Radierer bewerkstelligen konnte. Wenn alles von den Maßen her passt, wird es mit den Finelinern nachgezeichnet und coloriert.

Die Herzen stanzt ihr aus und umrandet sie farbig. Dann kommt auch schon der Schlussakt: Die Herzen mit Nadel und Faden auffädeln und an den oberen Rand des Rahmens fixieren – ich habe Klebeband genommen. Dann das Lettering in das Passpartout einsetzen und den Rahmen zusammensetzen. Hier vorsichtig machen, nicht dass sich die Herzen am Faden verheddern. Fertig – ihr habt es vollbracht – euer Muttertagsgeschenk ist fertig und bereit, verschenkt zu werden.

Lettering-3D-Bild-Muttertag
Ihr sagt, ihr könnt aus dem Kopf nicht so tolle Lettern schreiben? Dann gibt es Trick 17: Sucht euch aus dem Internet schöne Vorlagen für Buchstaben, druckt euch diese aus und zeichnet sie auf Backpapier nach. Entweder ihr übertragt es dann auf ein extra Papier, oder aber ihr legt es vor ein anderes Papier in den Rahmen – optisch auch ein Hingucker.

3D Bild als Muttertagsgeschenk zum schnell selber basteln - ienfach und ohne viele Zutaten zaubert ihr noch schnell ein individuelles Geschenk für Mutti oder alternativ auch Vati ;)

Für ganz Faule: Den gewünschten Spruch in einer schönen Schrift am Computer schreiben, ausdrucken und direkt in den Rahmen pappen. Immerhin bastelt ihr ja noch etwas herum – das passt schon 😉
Und wie ihr es nun am Ende auch macht – es kommt ein selbst erstelltes Geschenk dabei heraus, wo definitiv euer Herzblut drin steckt und das weiß Mutti zu schätzen.
Also, wer bis jetzt immer noch nix hat: Kommt in die Puschen und sucht das Bastelzeug zusammen – Mutti hats verdient. (Wie übrigens auch jedem anderen Tag im Jahr, wir wollen ja mal nicht so sein…)

Was sagt ihr? Ist doch machbar, oder?

Ich wünsche euch noch ein schönes Wochenende und einen tollen Tag an alle Muttis, die hoffentlich verwöhnt werden!

Alles Liebe

Eure Elsa

2 Kommentare

  1. Eine schöne Wanddekoration! Die kleinen süßen Herzen gefallen mir besonders gut Die Herzen könnte man auch farbig machen Eine schöne Idee ♥
    Liebe Grüße
    Yuliana

    1. Liebe Yuliana,
      vielen Dank 🙂 Ja, die Herzchen siond goldig oder? Ich liebe diese Stanze – damit habe ich auch schon meine Deko für die Hochzeitseinladungen gemacht 🙂
      Ganz liebe Grüße ♥

Schreibe einen Kommentar zu Yuliana Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.