{DIY} 5 Tipps für euren Kaffeesatz, der zum wegschmeißen zu schade ist

„Spinnt die? Kaffeesatz nicht wegzuschmeißen – hat doch seinen Sinn erfüllt – ich trinke Kaffee.“ – das oder so ähnlich denkt ihr vielleicht…ich muss sagen, ich habe auch lange nicht daran gedacht, ihn wieder zu verwenden.
Aber als ich vor kurzem wieder über das Thema Pflanzen natürlich düngen (wir reden bitte einfach nicht drüber, ja?! Danke!) gestolpert bin, da fiel es mir wieder ein – Kaffeesatz!
Darin kann man nicht nur seine Zukunft lesen!

Spirellis Allerlei - Kaffeesatz einfach wider verwenden

Allem voran sei gesagt, dass, egal wozu ihr den Kaffeesatz verwenden wollt, ihr ihn vorher unbedingt trocknen solltet, damit er bei der Aufbewahrung nicht anfängt, zu schimmeln.
Das geht gut auf einem Teller ausgebreitet, achtet nur darauf, dass es an einem recht geruchsneutralem Ort steht 😉

TIPP 1 – Kaffeesatz als Pflanzendünger

Diesen Tipp kennt wohl ziemlich jeder…wenn man Kaffeesatz hat, kann dieser als Dünger fürs Beet oder die Topfpflanzen verwendet werden – er versorgt die Pflanzen optimal mit Nährstoffen und draußen im Beet lockt er außerdem Regenwürmer an, die den Boden auflockern – doppeltes Plus 🙂

Spirellis Allerlei - Kaffeesatz nicht einfach wegwerfen

 

TIPP 2 – Kaffeesatz zum Neutralisieren von Gerüchen

Egal, ob im Kühlschrank, im Auto oder an den Händen – Kaffee neutralisiert Gerüche. Wer also mal einen stinkigen Käse im Kühlschrank (optional: Auto) liegen hatte, weiß, dass es ein leidiges Thema ist, den Geruch da wieder raus zu bekommen. Das geht mit Kaffee super easy, weil es Gerüche neutralisiert.
Und das funktioniert übrigens nicht nur bei den Gerüchen, die wir wahrnehmen, sondern auch bei solchen, die wir gar nicht kennen. Ich rede hier von – Ameisen zum Beispiel…oder Wühlmäusen. Wenn der ein oder andere also (vorwiegend im Garten) ein Problem mit solchen Tierchen hat, streut einfach etwas Kaffeesatz aus – es neutralisiert die Geruchsspuren, die die Tiere haben und so gehen sie nicht mehr ins Beet. Ein super, nicht chemischer UngezieferEx.

Spirellis Allerlei - Kaffeesatz nicht einfach wegwerfen

 

TIPP 3 – Kaffeesatz als Farbersatz

In der Schule sollten wir mal Papier färben, um darauf zu zeichnen. Womit würde es besser gehen, als mit…na? Kaffee! Richtig. In Wasser aufgelöster Kaffeesatz oder auch direkt Kaffee färbt Papier, Ostereier oder was auch immer ihr möchtet. Falls ihr übrigens Holzmöbel haben solltet, die schon die ein oder andere unschöne Schramme aufweisen: Etwas Kaffeesatz auf ein Tuch geben und vorsichtig über den Kratzer „polieren“ – der Kratzer dunkelt etwas nach und ringsherum werden auch gleich noch ein bisschen die Kanten glatt geschmirgelt.

Spirellis Allerlei - Kaffeesatz nicht einfach wegwerfen

 

TIPP 4 – Kaffeesatz als biologischer Universalreiniger

So ziemlich jede Verschmutzung bekommt man auch mit Kaffeesatz weg – wenn ihr Vasen habt, deren Boden dreckig und gleichzeitig unerreichbar für euch sind, gebt ihr etwa Kaffeesatz hinein und Wasser dazu. Der Kaffeesatz reibt mit seiner Peeling-Konsistenz den Schmutz weg.
Auch als Scheuermilch funktioniert er prima – vor allem am Grillrost (jahaa, wir haben schon angegrillt, und ihr?)

Spirellis Allerlei - Kaffeesatz nicht einfach wegwerfen

 

TIPP 5 – Kaffeesatz für unsere Schönheit

Ohja, Ladies, aufgepasst und hergehört. Auch in der Kosmetik ist Kaffeesatz ein echtes Wundermittel. In wie vielen Werbespots verspricht die neue Creme, endlich die Cellulite weg zu bekommen, die wir gar nicht haben möchten?!
Mh, was ist denn da drin – richtig, Koffein. Und in Kaffeesatz? Auch!
Den Kaffeesatz also mit etwas Öl erwärmen, in ein Handtuch geben und um die Problemzone wickeln, dann 10-20 Minuten einwirken lassen, am besten noch massieren.
Dauerhaft angewendet billiger als jede Creme, dafür aber mit gleichem Effekt (worüber sich die Geister ja auch streiten…)

Spirellis Allerlei - Kaffeesatz nicht einfach wegwerfen

Aber das wars noch nicht. Ihr könnt es auch mit etwas Öl als kaltes (Gesichts)Peeling verwenden, es reinigt und belebt eure Haut.
Einfach mit klarem Wasser wieder abspülen.
Aber auch mit etwas ganz normaler Gesichtscreme vermischt gibt es eine super Maske für den nächsten Beauty-Mädels-Abend – und mal ehrlich, ich sehe doch echt groovy aus mit der tollen Creme, oder? 😉

Spirellis Allerlei - Kaffeesatz nicht einfach wegwerfen

Und…last but not least – eine Haarkur. Wieso sollen nicht auch unsere Haare etwas von der Koffeinparty im und um den Körper etwas abbekommen? 😉
Den Kaffeesatz einfach in die Haare einarbeiten, ca. 10 Minuten einwirken lassen und danach wieder ausspülen – fertig ist euer vitalisiertes Haar – ohne Chemie!

PS: Es wäre vielleicht eine Idee, es auch als Geschenke zu nutzen, aber bitte, macht nicht den Fehler wie ich einmal – ich wollte nett sein und habe alles hübsch verpackt – Shampoo, Peeling, Masken, Duschgel – und die Frage der Beschenkten: „Willst du mir damit sagen, ich soll mich öfter mal Waschen?“…
Ok, Fettnapf. Also verpackt es doch einfach in Richtung Wellness und legt ein paar hübsche Sachen bei, wie ne kleine Piccolo Sekt und vielleicht noch Pralinen, damit dieses „Wasch-dich“-Image nicht am Geschenk  haftet…
Es konnte ja aber auch wirklich niemand ahnen, dass sie SO empfindlich ist… 😛

Alles Liebe
Eure Elsa

__________________________________________________________________
Etwas in eigener Sache: Die liebe Krisi hat heute einen sehr tollen Beitrag online gestellt, der zum Nachdenken anregt und der zwar hier nicht gerade zum Thema passt, es mir aber so sehr auf der Seele brennt, dass ich es unbedingt noch hier rein packen musste – es geht um die Vorbildfunktion auch für uns (Food-)Blogger! Ganz großartig. Danke Krisi!

13 Kommentare

  1. Da sind tolle Tipps dabei. Das mit dem Dünger wusste ich schon!Ich habe letztes Jahr Kaffeesatz dafür verwendet, das die 2 Nachbarskatzen nicht mehr täglich in unserer Beet kacken(sorry, der Aussprache;)). Das war sehr unangenehm, weil es immer stark gerochen hat und dort direkt unser Gartentisch stand. Hat super geholfen=)
    Die restlichen Tipps kannte ich nicht,werd ich mir merken!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

  2. Haha, tolle Story. Ist mir auch schon mal passiert, als ich in einem Körperpflegeset ein Deo mit drin hatte xD
    Ich kannte bisher auch nur den 1. und 5. Tipp, alle anderen sind neu 🙂 Hihi, jetzt kann ich gleich ein wenig schlauer ins Wochenende starten.
    Liebe Grüße
    Julia
    Dandelion Dream

  3. Ich hab vor 2 Monaten auch angefangen unsere Pflanzen mit den Kaffee zu düngen und die leben immer noch 😀
    Aber den Tipp den Kaffeesatz als Peeling zu benutzen, find ich prima! Und wenn man ein bisschen drüber nachdenkt, macht das eigentlich auch alles Sinn, höhö ;D

    Danke, für die tollen Tipps, Liebes :* Allerliebste Grüße zu dir ♥

  4. Liebe Elsa,
    meinen Kaffeesatz kippe ich regelmäßig an meine Pflanzen.
    Die anderen Verwendungsmöglichkeiten kannte ich noch gar nicht.
    Das Peeling werde ich sicherlich einmal testen.
    Dankeschön für die Tipps
    Liebe Grüße
    Silke

  5. Toller Tipp mit dem Grillrost – habe ich schon an meinen Liebsten weitergeleitet 😉

    Ich muss zugeben, dass ich zwar schon oft davon gelesen und gehört habe mit Kaffeesatz zu düngen, aber so recht traue ich micht nicht ^^" Wieviel nimmst du denn da bei welcher Topfgröße? Bei uns fällt Unmengen Kaffeesatz an 😀

    Liebe Grüße!
    Franzi

  6. Haha, sehr gut. Deiner putzt wohl selber das Grill? Tauschst du? 😛
    Spaß,…also dadurch, dass bei uns jetzt nicht die Menge an Kaffeesatz produziert wird, gebe ich von dem getrockneten Pulver aller ein bis zwei Wochen einen Teelöffel auf große Töpfe (alles um die 15cm Durchmesser und größer) und einen halben auf die kleineren Töpfe und giese dann gleich etwas 🙂
    Bis jetzt haben es alle meine Pflänzchen vertragen und gedeihen sehr gut 🙂
    Teste es vielleicht einfach erstmal bei allen Grünpflanzen und nicht ganz so exotischen, meine Orchideen zum Beispiel dünge ich damit nicht (sofern sie denn leben – Orchideen werden bei mir irgendwie nicht alt^^)

    Liebe Grüße

  7. Ah, sehr gut… jetzt habe ich mal ein Maß. Plumerien sollen nämlich toll gedeihen mit Kaffeesatz, da werde ich es mal ausprobieren.

    Orchideen werden bei mir allerdings auch nicht mit Orchideen-Dünger gedüngt ^^" Vielmehr mit normalen und sie danken es mir, in dem sie sich teilen o.O und sie stehen auch noch am falschen Ort und werden von mir nicht getaucht und sie lieben es – versteh einer die Orchideen 😀 Aber sonst kann ich dir zum Sprühen Blattpflege für Orchideen empfehlen – seit dem haben sich die Orchideen noch pächtiger entwickelt 😉

    Liebe Grüße

  8. Sehr gern 🙂
    Ich hatte mal Orchideen Dünger…aber da sie so oder so as zeitliche gesegnet haben, hab ich das dann auch gelassen. Ok, da werd ich das mit der Blattpflege mal probieren. Vielleicht überlebt ja das letzte Exemplar^^
    Vielen Dank für den Tipp 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.