{DIY} Ein persönlicher Adventskalender – Geschenkkorb basteln

Jaaa..alle sind im Adventskalenderrausch!
Aber mal ganz ehrlich, so ein selbstgemachter ist doch auch dreimal besser als ein gekaufter, oder?
Dachte ich mir zumindest…und als dann meine liebe Maria Anfang November Geburtstag hatte, hatte ich die perfekte Geschenkidee…fieser gehts ja mal nicht. Ein Geschenk, was man noch nicht auspacken darf 🙂

Jaaa..alle sind im Adventskalenderrausch! Aber mal ganz ehrlich, so ein selbstgemachter ist doch auch dreimal besser als ein gekaufter, oder? Dachte ich mir zumindest...und als dann meine liebe Maria Anfang November Geburtstag hatte, hatte ich die perfekte Geschenkidee...fieser gehts ja mal nicht. Ein Geschenk, was man noch nicht auspacken darf

Das schöne an so einem Kalender ist, man kann ihn gestalten, wie man möchte. Und man kan reinpacken, was man möchte 🙂

Für so eine Adventskalender braucht ihr:
– einen Korb
– starkes Papier
– Geschenkpapier
– Küchenrollen
– Schleifenband
– Stifte, Schere, …
– Geschenke nach Wahl

Ich habe mehrere Verpackungen gewählt. Manche Geschenke habe ich einfach in Geschenkpapier gewickelt und die Zahlen darauf oder an kleine Anhänger geschrieben, andere nur mit Schleifenband verziert.

Jaaa..alle sind im Adventskalenderrausch! Aber mal ganz ehrlich, so ein selbstgemachter ist doch auch dreimal besser als ein gekaufter, oder? Dachte ich mir zumindest...und als dann meine liebe Maria Anfang November Geburtstag hatte, hatte ich die perfekte Geschenkidee...fieser gehts ja mal nicht. Ein Geschenk, was man noch nicht auspacken darf

Aber ich habe auch wirklich gebastelt – wie zum Beispiel diese kleinen Verpackungen.
Dazu faltet ihr ein A4-Blatt dreimal, als ob er in einen Brief passen müsste. Dann zerschneidet ihr es in diese drei Stücke.
Immer eins davon wird dann eine Verpackung. Dazu faltet ihr es einmal quer in der Mitte, klappt es wieder auseinander und sucht jeweils an den äußeren Enden die Mitte. Von da weg faltet ihr die Ränder in Dreiecken nach innen.
Das wird auf beiden Seiten gemacht, dann klappt man es noch einmal mittig zusammen und locht es, damit später das Schleifenband durchpasst.
Noch etwas bunt gestalten, etwas einfüllen, zubinden, fertig 🙂

Jaaa..alle sind im Adventskalenderrausch! Aber mal ganz ehrlich, so ein selbstgemachter ist doch auch dreimal besser als ein gekaufter, oder? Dachte ich mir zumindest...und als dann meine liebe Maria Anfang November Geburtstag hatte, hatte ich die perfekte Geschenkidee...fieser gehts ja mal nicht. Ein Geschenk, was man noch nicht auspacken darf

Oder diese Röllchen, dazu habe ich zwei Varianten.
Variante 1:
In Geschenkpapier einwickeln, mit Klebeband oder bunten Washi-Tape verzieren, befüllen und dann mit Geschenkfolie verpacken und beschriften.

Jaaa..alle sind im Adventskalenderrausch! Aber mal ganz ehrlich, so ein selbstgemachter ist doch auch dreimal besser als ein gekaufter, oder? Dachte ich mir zumindest...und als dann meine liebe Maria Anfang November Geburtstag hatte, hatte ich die perfekte Geschenkidee...fieser gehts ja mal nicht. Ein Geschenk, was man noch nicht auspacken darf

Variante 2:
Mit Farblack besprühen oder anmalen, gut trocknen lassen und dann befüllen und an den Seiten einklappen oder auch wieder in Folie wickeln.

Jaaa..alle sind im Adventskalenderrausch! Aber mal ganz ehrlich, so ein selbstgemachter ist doch auch dreimal besser als ein gekaufter, oder? Dachte ich mir zumindest...und als dann meine liebe Maria Anfang November Geburtstag hatte, hatte ich die perfekte Geschenkidee...fieser gehts ja mal nicht. Ein Geschenk, was man noch nicht auspacken darf

Dann wird alles schön in den Korb, den ich noch etwas mit Goldband verziert habe, gesetzt und dann könnt ihr auch schon verschenken 🙂

Jaaa..alle sind im Adventskalenderrausch! Aber mal ganz ehrlich, so ein selbstgemachter ist doch auch dreimal besser als ein gekaufter, oder? Dachte ich mir zumindest...und als dann meine liebe Maria Anfang November Geburtstag hatte, hatte ich die perfekte Geschenkidee...fieser gehts ja mal nicht. Ein Geschenk, was man noch nicht auspacken darf

Doch was reintun?
Da könnt ihr echt kreativ sein. Von Süßigkeiten,Gewürzen, Tee, Schokolade, Tassenkuchen, selbstgemachten Sirups und Marmeladen über Kleidung wie Socken, Schal und Handschuhe, Taschentücher oder Servietten bis hin zu Kosmetika ist alles möglich. Auch könnt ihr kleine Gutscheine reinlegen, zum Beispiel gemeinsam backen, in die Kirche gehen, Kaffee trinken oder Kuchen essen.
Oder ihr findet kleine Bücher oder CDs mit eurer Lieblingsmusik, Spiele oder oder oder…
Also ihr seht, da sind echt keine Grenzen gesetzt 🙂

Jaaa..alle sind im Adventskalenderrausch! Aber mal ganz ehrlich, so ein selbstgemachter ist doch auch dreimal besser als ein gekaufter, oder? Dachte ich mir zumindest...und als dann meine liebe Maria Anfang November Geburtstag hatte, hatte ich die perfekte Geschenkidee...fieser gehts ja mal nicht. Ein Geschenk, was man noch nicht auspacken darf

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbasteln und natürlich beim Verschenken – das macht doch irgendwie immer am meisten Spaß, wenn man sieht, dass man anderen eine Freude bereitet hat 🙂

Alles Liebe,
eure Spirelli

4 Kommentare

  1. Ich mag selbstgebastelte Kalender auch lieber als gekaufte. Leider ist mein Freund echt nicht so der Fan davon 😀 Ich hab das einmal gemacht und war die einzige von uns beiden, die ihn toll fand 😀 Er mag lieber ein "richitges" großes Geschenk an Heiligabend 😀 Flopp. Ich fand ihn trotzdem toll und wünschte, ich würde auch mal so einen bekommen 😀 Männer…
    Lieben Gruß,
    Jenny

  2. Das kenne ich, Jenny 😉 – eben Männer. Meiner hats auch nicht so mit basteln, aber er hat mir ein hübsches Schild geschenkt: Kein Kuchen ist auch keine Lösung 🙂
    Du kannst ja nochmal mit dem Zaunspfahl winken, vielleicht hilft es ja was 😉

    Liebe Grüße
    Elsa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.