{DIY} Große Wandbilder mit Lieblingsspruch

Heute gibt es mal wieder ein Do-it-yourself. Das Wetter schreit ja in den letzten Tagen eher nach rausgehen, deswegen gestehe ich lieber gleich: Das sind auch Winterprojekte von mir gewesen, aber ich hab sie halt jetzt mal wieder rausgekramt und dachte, dass es jetzt eben gut passt.
Hier bei uns geht bald wieder die große Umzugswelle los, wenn die fertigen Studenten ihre Sachen packen und in die weite Welt gehen und Platz machen für Studenten, die aus aller Welt nach Leipzig kommen um hier erfolgreich zu lernen.
Folglich braucht man ja auch immer irgendwie ein Geschenk, nicht wahr? 😉
Eins haben wir uns also selbst gemacht, weil uns unsere Wand einfach noch zu kahl war, das andere war für meine allerliebste Oreo-Triene Maria, die ….natürlich trotzdem extra noch einen Kuchen zum Einzug bekommen hatte. 🙂

Für die Umsetzung braucht ihr nun:
3 Holzbretter, ca. 120cm (am besten im Baumarkt schneiden lassen)
3-4 dünnere Holzlatten, ebenfalls geschnitten
Schrauben
Acrylfarben/ Wandfarben
Pinsel, Schwämmchen,…

So geht es also:
Die großen Holzbretter am besten mit der guten Seite nach unten legen, welche ihr dann bemalen wollt.
Auf der Rückseite dann die Latten so auflegen, dass alle Bretter gut miteinander verbunden sind und dann zu guter letzt oben eine quer legen, die dann später für die Befestigung an der Wand dient.
Alle gut festschrauben.

Die eine quer gelegte Latte ist später dazu gedacht, auf den Schrauben in der Wand aufzuliegen.
Dazu sollten stärkere Schrauben mit Dübeln in der Wand verwendet werden, da das Bild einiges an Eigengewicht aufweißt.

Nun könnt ihr das fertig verschraubte Brett umdrehen und mit dem Malen beginnen. Ich habe mit vorher einiges dünn mit Bleistift vorgeschrieben, damit man ungefähr die Proportionen weiß.
Und dann kann es auch schon losgehen.
Ihr könnt verschiedenste Strukturen mit Pinseln oder Schwämmchen erzeugen, die als Hintergründe dienen können. Einmal habe ich weiß aufgetupft, das andere mal verstrichen und immer wieder etwas schwarz mit Wasser eingearbeitet, damit es so einen Vintage-Effekt bekam.

Die Schrift habe ich dann mit unterschiedlich starken Pinseln aufgetragen.
Und achtet darauf, je nachdem, was ihr für Farbe verwendet, würde ich auch Tisch und Boden gut vor Spritzern abdecken. Sonst habt ihr dann nicht nur ein Wandbild, sondern auch noch ein Farbmosaik auf dem Boden 😉

Also lasst eurer Fantasie freien Lauf und begeistert eure liebsten oder verschönert einfach eure eigenen Räume (so wie wir).

Allerliebst,
eure Spirelli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.