{Leben} Vorsätze fürs neue Jahr – Wie setze ich Ziele richtig?

Achtung – wenn ihr nach einem „Was könnte ich mir vornhemen“Post sucht, seid ihr falsch – hier kommen jetzt mal Fakten 😉

Kennt ihr das auch? Jedes Jahr geht einmal zu Ende und dann kommen sie: Die guten Vorsätze. Jeder fragt den anderen danach, manche schreiben sie sich auf, andere behalten sie für sich allein im Kopf und wieder andere teilen sie mit der ganzen Welt…und dann? Kommt das neue Jahr, in das wir motiviert starten, doch das Jahr endet,..naja. Und irgendwie ist dann doch nix daraus geworden…oder nur teilweiße.
Auch mir ist das passiert und ich glaube weiß, dass ich damit nicht allein bin. (Puh!)
Meine Vorsätze für 2015 waren:
Meine Kauffrau gut abschließen (Hell yeah!)
Aktiver werden – also bewegungstechnisch (joa…check)
Abnehmen (…wenn ihr mich lachen hören könntet!)

Keine Angst, ich habe meinen Blog noch nicht vergessen, aber dem aufmerksamen Leser ( 😉 ) ist vielleicht aufgefallen, dass der Blog erst seit April existiert… also kommen wir später dazu.

Aber vielleicht merkt ihr schon was… was sind das denn nur für Zielstellungen. Abnehmen. Das ist ein Wort, kein Ziel.

Und weil ich meine Kauffrau ja so gut (wuhuu) abgeschlossen habe, verrate ich euch eine kleine Formel, die nicht nur für die Unternehmensführung, sondern auch für alles andere passt.
Ziele sollten SMART sein.
Das ist alles – ein kleiner Zauberspruch im Handel übrigens. Aber nicht, dass ihr denkt! Smart, ja, toll. Ziele sollten immer clever formuliert sein. Wissen wir.  – Dahinter steckt mehr.

Smart ist folgendes:
S – spezifisch
M – messbar
A – attraktiv
R – realisierbar
T – terminiert

Also ist „abnehmen“ kein smartes Ziel. Wenn ich aber sage:
Ich will bis Juni 2016 5 Kilo abnehmen. – dann ist das smart.
Ich kann es messen (5 Kilo), es ist spezifisch (abnehmen), es ist attraktiv (also im wahrsten Sinne des Wortes, wa?!), es ist realisierbar (ich nehme mir ja keine 50 Kilo vor – wie auch, dann wäre ich weg^^) und es ist terminiert (Juni 2016).

Oder ein anderes Beispiel:
Ich will im  Dezember 2016 meinen Handelsfachwirt mit gut bestanden haben.
Spezifisch – ich will Handelsfachwirt
messbar – die Note gut
attraktiv – Chancen im Berufsmarkt und Co.
realisierbar – so schlecht bin ich nicht – eine zwei wäre schon machbar
terminiert – Dezember 2016

Alle, die aus dem Handel kommen, wissen wovon ich rede und haben das schon dutzende Male gehört – aber trotzdem finde ich es immer wieder interessant, es mir ins Gedächtnis zu rufen. Denn auch ich formuliere Ziele immer wieder falsch. Und das muss nicht sein.

Und am besten ist es dann, wenn eure Ziele feststehen und richtig formuliert sind: Hängt sie euch irgendwo auf. Schriftlich fixiert sind wir daran gebunden, wir sehen es jeden Tag und werden immer wieder daran erinnert – und immer wieder dazu motiviert.
Denn Motivation…ja, ein wirklich interessantes Thema…ich stelle mir Motivation immer wie einen Muskel vor. Wenn dieser nicht trainiert wird und Reize bekommt, erschlafft er irgendwann. Und dasselbe passiert mit eurer Motivation! Ohne neue Anreize oder einen Ansporn und auch das richtige „Training“ – also auch mal eine Belohnung und nicht nur sturer harter Kampf bis zum bitteren Ende – blüht eure Motivation auf.
Ach, wie poetisch ich heute wieder bin.
Aber vielleicht nimmt es sich ja trotzdem der ein oder andere zu Herzen. 🙂

Aber was sind nun meine Vorhaben? Wisst ihr, so richtig habe ich noch nicht darüber nachgedacht, ich muss meine Ziele für mich erst noch richtig formulieren.
Aber das werde ich auch nicht ganz alleine tun. Sondern ich werde es mit meinem Freund zusammen entscheiden – immerhin sind wir zwei ein Paar und somit setzen wir nicht nur unsere persönlichen Ziele, sondern wir setzen uns auch gemeinsame Ziele. (Sparen für die Hochzeit vielleicht? ^^)
Davon werde ich wahrscheinlich nochmal im Januar berichten – wenn alles feststeht und ich es schriftlich habe, höhö 🙂

Auf alle Fälle steht eins fest – das mit dem Handelsfachwirt war nicht nur ein Beispielsatz. Ich bin da schon fleißig am arbeiten dafür. Aber der Rest, … darüber wird noch sinniert werden (Futur II, es wird immer schräger).

Auf alle Fälle hoffe ich, dass ich euch einen kleinen Denkanstoß verpassen konnte und vielleicht klappt es auch, dass wir 2016 dann alle gemeinsam unsere Ziele angehen, umsetzen und schließlich erreichen.

Fühlt euch einfach mal gedrückt und startet gut ins neue Jahr!
Eure Spirelli

8 Kommentare

  1. Jaja, die Sache mit den Zielen 😀 Deine Tipps sind super. Ich finde, man sollte sich auch nicht zu viele Ziele setzen, das ist genauso wenig realisierbar wie zu große 🙂
    Lieben Gruß,
    Jenny

  2. Hallo Elsa!
    Wow, das mit dem "smart" habe ich glaube noch nie gehört, aber das ist eine spitzen Idee. Für dieses Jahr habe ich mir absichtlich nicht vorgenommen (außer mich wieder mehr um meinen Blog zu kümmern ), da ich eigentlich nie meine Vorsätze einhalten kann. Aber beim nächsten Jahreswechsel werde ich mir deinen Tipp mal ins Gedächtnis rufen 🙂
    Liebe Grüße,
    Alina von Mycreativediystudio!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.