{Leben} Vorsatz: Sparen – 10 Tipps, Wie du Geld beiseite legst und auch im Alltag sparen kannst

Naa… hier gehts nun weiter mit den bekannten Vorsätzen. Ich habe ja schon Ausgemistet und aufgeräumt, aber sparen geht ja eigentlich auch immer als ein guter Vorsatz für das neue Jahr. Nur, wie setzt man das am besten um?
Ich habe für euch mal ein paar Tipps gesammelt, die ich fast alle auch schon selbst ausgetestet habe und ich kann sagen: Es klappt wirklich (mit ein bisschen Disziplin).

Wie du Geld beiseite legst und im Alltag sparen kannst

1. Bar zahlen

Ja so einfach kann es gehen. Wenn ihr euch entweder wochen- oder monatsweiße das Geld einteilt und es abheben geht, habt ihr einen viel besseren Überblick darüber, was noch da ist und wie viel ihr noch ausgeben könnt. Wenn man immer alles mit Karte bezahlt, weiß man ja gar nicht hundert Prozent, wie viel noch auf dem Konto ist und außerdem gibt es ja dort auch noch andere Ausgaben, wie Miete, Nebenkosten etc.
So setzt ihr dann nämlich auch Prioritäten – brauche ich das wirklich JETZT oder geht das auch später?

2. Geteiltes Leid ist halbes Leid

Ganz so schlimm ist es ja dann doch nicht, aber man kann bei zum Beispiel irgendwelchen Abos sparen, wenn man sich rein teilt. Seien es Zeitschriften, netflix, gymondo oder napster – egal wo, es gibt überall die Möglichkeit, mit einer oder mehreren Personen gemeinsame Sache zu machen und so zu sparen – ich gebe zum Beispiel meiner Mutti meine gelesenen Kochzeitschriften weiter oder teile mir einen Musikaccount 🙂

Wie du Geld beiseite legst und im Alltag sparen kannst

3. Gutscheincodes

Eigentlich bin ich ja nicht so für die Rabattjägerei gewesen, aber holla die Waldfee, ich bin ganz schön erstaunt gewesen, als ich in der Vorweihnachtszeit mit Coupons und Co überschüttet wurde.
Egal, ob ihr online etwas bestellt oder lokal einkaufen geht. Es gibt fast überall Rabattkärtchen oder Coupons bzw. im Internet einfach mal Rabatt und euren Shop googlen, hat bei mir bei dem Cewe Fotobuch, was ich erstellt habe, auch geklappt 😉
Es gibt auch direkt Websites dafür, wie zum Beispiel Groupon.de oder brandsforfriends.de

4. Der gute alte Wocheneinkauf

Aber es ist wirklich so. Wer sich einmal einen Plan macht, was es die Woche über so geben soll und dann strikt nach Einkaufszettel einkaufen geht, der spart sich Geld. Denn je öfter ich gehe, desto öfter habe ich auch die Gelegenheit, Spontankaufopfer zu werden – und das gilt es beim sparen ja zu vermeiden. Geht auch nicht hungirg einkaufen. Und ja, auch Obst und Gemüse können sich richtig gelagert eine Woche lang frisch halten. (Wollt ihr darüber eventuell mehr erfahren?)

Wie du Geld beiseite legst und im Alltag sparen kannst

 

5. Ein Haushaltsbuch

Wer seine Ausgaben den ganzen Monat über im Blick hat, der erschrickt nicht erst am Monatsende 😉
Aber es ist wirklich so: Auch Kleinvieh macht Mist, und wenn ich vier Wochen lang aller zwei Tage denke, naja so 2 Euro für ein Kaffee geht schon, der hat am Ende des Monats mal locker 30 Euro verschleudert, obwohl er wahrscheinlich auch zu hause Kaffee hätte trinken können 😉
Alles schön sauber aufschreiben oder Kassenzettel aufkleben – wie auch immer. Behaltet den Überblick!

6. Nach der Saison kaufen

Das hat bei mir letztes Jahr super geklappt – ich war ja mal so gar nicht in Weihnachtsstimmung, aber nach dem ganzen Festessen und Co. wars dann doch irgendwie um mich geschehen und siehe da – Weihnachtsdeko um über 50% gesenkt und so weiter. Also egal, welche Saison, das funktioniert wirklich immer. Bestes Beispiel sind jetzt Kalender für 2016 – nur weil das Jahr schon ein paar Tage alt ist, haben auf einmal viele Anbieter die Kalender reduziert. Also schlagt zu 😉

Wie du Geld beiseite legst und im Alltag sparen kannst

 

7. Schon mal ans Tauschen gedacht?

Gerade jetzt, wo man noch so viel Elan hat, sollte man an seinen Vorsätzen arbeiten. Und um Geld zu sparen, kann man ja auch tauschen, statt zu bezahlen…Klamotten zum Beispeil. Es gibt viele Portale, wie zum Beispiel Kleiderkreisel oder andere Flohmarktapps, auf denen ihr Sachen tauschen oder auch verkaufen könnt…vielleicht ist ja das ein oder andere unliebsame Weihnachtsgeschenk dabei oder ihr habt schon ewig diese eine Kommode, die eigentlich mal ersetzt werden soll? Dann ab damit auf ebay Kleinanzeigen und vom Erlös eine neue gekauft.

8. Eine Investition an euch selbst

Jeder kennt es ja: Ach, ich hab noch genug Geld auf dem Konto – da geht noch was.
Ich sage: Nö. Ich habe mir ein Tagesgeldkonto angelegt und überweiße nun direkt am 5. jedes Monats einen Betrag x darauf und habe mich Ende 2015 echt gefreut, was so ein „kleiner Schritt“ doch für eine Wirkung zeigen kann. Denn wenn das Geld nicht mehr für euch sichtbar ist, wird damit auch nicht gerechnet. So spare ich mir einen kleinen Puffer an, wenn mal eine größere Autoreperatur ansteht, für die kaputte Waschmaschine oder auch einen kleinen Urlaub.
Das selbe funktioniert übrigens auch mit einer Spardose – aber seht zu, dass ihr nicht so einfach an das Geld ran kommt. Wirklich erst im Notfall oder zum Stichtag 😉

Wie du Geld beiseite legst und im Alltag sparen kannst

 

9. Money Safe Challenge

Das ist ja auch grad der Geheimtipp auf Pinterest. Aber hey, eine coole Idee.
Das Prinzip dahinter ist recht simpel: Die Kalenderwoche sagt euch, welchen Betrag ihr ins Glas steckt – in der ersten 1 Euro und in der 53. Woche dann 53 Euro. Das könnt ihr natürlich auch auf euch anpassen – gerade am Ende des Jahres ist das dann wirklich schon viel Geld, was man da wegstecken muss….aber ihr könnt euch ja auch im Zwei-Wochen-Rhythmus steigern oder andere Beträge wählen, meinetwegen in Zweierschritten oder so.

10. Auch Kleinvieh macht Mist

Schon wieder? Ja, aber diesmal anders rum – ihr wundert euch immer, dass euer Portemone immer dicker wird, obwohl ihr nicht reicher werdet…tja, das ist wohl das liebe kleine Kupfergeld. Wenn ihr das einmal in der Woche zusammenkehrt und in eine Spardose stopft, tut ihr euch und eurem Geldbeutel etwas gutes – er leiert nicht aus und ihr geht nicht ein 😉
Je nachdem, ob ihr wirklich nur Kupfergeld oder das gesamte Kleingeldvermögen in die Spardose stopft, können am Ende des Monats auch schonmal 30 Euro rauskommen (echt schon passiert!).

Wie du Geld beiseite legst und im Alltag sparen kannst

Und nun hoffe ich, dass euch der ein oder andere Tipp  gut durchs Jahr bringt und ihre euch kleine oder auch große Wünsche erfüllen könnt 🙂
Alles Liebe
Eure Elsa

Wie du Geld beiseite legst und im Alltag sparen kannst

 

6 Kommentare

  1. Richtig gute Tipps!
    Ich bin im Moment auch fleißig am Sparen, was mal mehr und mal weniger gut klappt 😀
    Eigentlich kriege ich es ganz gut hin, aber meine große Schwäche sind neue Bücher – da kann ich dann meistens einfach nicht widerstehen 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.