{Getränke} Erdbeerworkout #3 > Mathematik kann auch süß…

Stochastik, Geometrie, Differenziale…das alles liegt (glücklicherweiße?) schon eine Weile hinter mir – zumindest was das Schulmathe betrifft.
Momentan schlage ich mich ja eher mit Wirtschaftsrechnen und Buchführung rum, aber da es in der Praxis auch greifbar für mich ist, finde ich das alles gar nicht schlimm…
Und jetzt mal hatte ich auch mit meinem Freund einen Rechenmarathon – ich sag euch lieber gleich, wir sind einfach nicht auf ein Ergebnis gekommen. Wir sind eben beide zu doof^^


Dabei ging es darum, auszurechnen, wie viele Prozente denn nun unser selbst angesetzter Erdbeerschnaps hat. Schließlich haben wir uns auf  „es dreht eben“ geeinigt und uns ein Gläschen zu Gemüte geführt. Wer will, kann ja mal rechnen und uns dann mitteilen, wie viel es nun ist 🙂

Was ihr braucht:
1,4 kg Erdbeeren
150g Zucker
250g Rohrzucker
0,25l Vodka
0,7l Doppelkorn

So gehts:
Ein großes Ansatzgefäß ordentlich spülen und abtrocknen. Wir haben hier so ein großes 4 Liter Bügelglas – das eignet sich bestens.
Die Erdbeeren waschen, schneiden (halbieren reicht) und abwechselnd mit dem Zucker in das Ansatzgefäß geben.
Den Rohrzucker oben drüber streuen und alles noch ca. 1 Stunde stehen lassen, so zieht der Zucker schon ein wenig Saft aus den Früchten (für Eilige – ihr könnt auch gleich weiter machen).
Dann Vodka und Korn vorsichtig über die Erdbeer-Zuckermischung geben und schauen, dass alle Früchte gut mit Alkohol bedeckt sind.
Dass alles dann luftdicht verschließen. Das geht mit so einem Bügelglas am besten, aber auch in einem Rumtopf oder ähnlichem – da habe ich dann zwischen Deckel und Topf immer noch ein Stück Frischhaltefolie gelegt.
Nun ruht euer Ansatz die nächsten vier Wochen, bevor er dann in Flaschen abgefüllt wird.
Nun könnt ihr ihn euch schmecken lassen 🙂

Die Früchte müsst ihr übrigens nicht wegschmeißen – sie lassen sich prima in einem Kuchen verbacken, püriert als Fruchtsoße zum Eis servieren oder ihr macht es wie wir: Erdbeeren pürieren, 200ml Sahne dazu und dann ab in eine Eisform oder Box zum kühlen – schmeckt ausgezeichnet 🙂

Also viel Spaß, gutes Gelingen und viel Geduld in den vier Warte-Wochen!
Allerliebst,
Eure Spirelli

2 Kommentare

  1. Ohje, bleib mir weg mit Mathe – ich bin froh, dass ich mich nie wieder damit beschäftigen muss 😀
    Der Erdbeerschnapps hört sich aber ziemlich verlockend an! :))

  2. Oh ja..ich glaube, es geht vielen so 😉
    Und er ist es tatsächlich..und nicht nur das…ein bisschen gefährlich ist er auch..das Gläschen nach dem Shooting war zwar sehr lecker…aber danach habe ich mich dann wieder an mein Wasser gehalten 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.