{Getränke} Holla die Holunderblütenfee

Für ein Guten Morgen ist es zwar zu spät, aber dann eben Guten Mittag 🙂
Jetzt habe ich euch mal schnell einen neuen Post gezaubert, nicht dass ihr vorbei kommt und es gibt wieder nix neues…Und statt der üblichen Kuchen und Kleinigkeiten gibt heute mal Feuerwasser!
Etwas Abwechslung kann ja nicht schaden.
Deswegen gibt es hier mal einen Holunderblütenschnaps, der nicht mal lange zu ziehen braucht, aber eben auch genau so schnell wieder weggetrunken ist 😉
Als Schnaps pur oder doch lieber verdünnt mit Eiswürfeln für den freshen Partydrink – probiert ihn doch einfach mal aus!


Ihr braucht:
10 Dolden Holunderblüten
750ml Sprudelwasser
300g Zucker
700ml Doppelkorn

Und so gehts:
Holunderblüten könnt ihr von Mitte Mai bis Ende Juni ernten, danach reifen die Vitamin C haltigen Beeren heran, die übrigens auch sehr lecker als Schnaps, Mus oder Marmelade sind.
Die Dolden abschütteln, von Käfern und Co befreien, aber wenn möglich, nicht waschen, so bleibt der Blütenstaub erhalten, der zusätzlich Geschmack gibt.
Die Dolden in ein hohes Gefäß geben, was luftdicht verschlossen werden kann (am besten große Bügelgläser oder Schraubgläser, gibt es zum Beispiel für saure Gurken in riesig).
Dann das Wasser dsazugeben und alles 2 – 3 Stunden ziehen lassen.

Nun wird der Zucker untergerührt und alles mit dem Schnaps aufgefüllt.
Das sollte dann kühl und möglichst dunkel 3 Tage ziehen können. Am besten durch ein Sieb abgiesen, ein paar Hounderblüten dürfen aber ruhig im Schnaps bleiben, das sieht einfach hübsch aus.

Und das dann alles in Flaschen abfüllen und verzieren, beschriften, verschenken oder selber trinken…
Laut Volksglaube sollen übrigens die guten Hausgeister im Holunder leben, also kann der Schnaps ja eigentlich nur gut sein, oder? 😉

 

Alles Liebe und trinkt euch den Sommer einfach schön!
Eure Spirelli

 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.