{Leben} Ein Streifzug…

Es ist zwar schon eine Weile her, als ich losgezogen bin, um die Fotos zu machen, aber deswegen verlieren sie nicht an Wirkung.
Ich bin unter der Woche unterwegs gewesen, weil ich mich mal ein bisschen von der bevorstehenden Prüfung abzulenken…ich bin da ein Stressmacher.
So hab ich mir also Bailey geschnappt und dann sind wir gelaufen und gelaufen…
 

 

 Am Feld lang war ja noch alles ok, da hat sie sich noch nicht beschwert, da gab es interessante Blumen und immer wieder tolle Äste am Wegrand, die man beschnuppern konnte.
Und dann war da noch der Bach…da kann man ja mal rein springen und sich den Bauch kühlen, bevor es weitergeht. Das ist mittlerweile echt eine witzige Angewohnheit geworden, wenn wir spazieren sind, geht’s erst mal Wampe kühlen und dann kann wieder voll durchgestartet werden.
Danach sind wir allerdings abgebogen, um zum See zu kommen.
Ich konnte mich wirklich nicht mehr erinnern, dass die Wiese da war…und vor allem so hoch. Und das es geregnet hatte – den Vormittag.
Aber geteiltes Leid ist ja schließlich halbes Leid. Also haben wir uns da durch geschlagen. Aber Bailey wie auch ich waren sehr froh, als wir es dann hinter uns hatten. Ich glaube, es hat nicht mehr viel gefehlt, und ich wäre in meinen Schuhen davon geschwommen. Naja, selbst Schuld…
 
 
Aber da es einmal geflutscht hatte, haben wir, statt die Flinte ins Korn zu werfen – oder in unserem Fall die Schuhe in den See – , einfach beschlossen, meine Schuhe und Baileys Füße trocken zu laufen.
Oben an dem Weg zum See wurden wir dann auch mit einem schönen Panorama belohnt – also ich, der Hund kann ja kaum über die Grasbüschel gucken und hochheben war da keine Option. Bei dem langen Rückweg wollte ich nicht die ganze Zeit nach nassem Hund riechen 🙂
 
 
Es sei mir verziehen. Ich glaube auch, dass es Bailey nicht groß gestört hat.
Nach unserem Abstieg hatte sie ja auch genug zu schnüffeln am See…und ich genug zu fotografieren.
So ging für uns beide ein schöner Spaziergang zu Ende und ich muss echt sagen, es hat mich gut abgelenkt und mal wieder ein bisschen runtergeholt von meinem Prüfungsstress.
Es ist wirklich immer empfehlenswert, mal raus in die Natur zu gehen und einfach abzuschalten.
Mit so einem gut durchlüfteten Kopf lies es sich anschließend auch irgendwie besser lernen 😉
 
 
Frohes Spazieren also,
Eure Spirelli

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.