{Kuchen&Torten} Mini-Donauwelle

Das Süße für zwischendurch in extrakleiner Portion…Donauwelle in einer 18er Springform. Weil mein Männlein und ich ja nun nur zu zweit zu hause sind, und er ja nicht über das „Kuchenenzym“ verfügt – er will damit einfach sagen,  dass er nicht so gerne Kuchen isst – muss ich des öfteren mal umdisponieren und die Portionen halbieren…das tut dem Geschmack aber keinen Abbruch 😉

Das wird gebraucht:
– 125g Butter
 
– 100g Zucker 
– 1 Päckchen Vanillezucker
– 1 Prise Salz
– 2 Eier
– 150g Mehl
– 1/2 Päckchen Backpulver
– 1 EL Milch
– 2 EL Backkakao
– 1/2 Glas Sauerkirschen

 
– 1/2 Päckchen Vanillesoßen-Pulver 
– 100ml Milch
– 125g Butter
 (Zimmertemperatur)
– 25g Zucker
– 1 Päckchen Vanillezucker
 
– 100g Kuvertüre
– Sonnenblumenöl
 
So geht er:
Butter, Zucker und Vanillezucker cremig schlagen, eine Prise Salz zugeben und dann die Eier unterrühren, jedes Ei mindestens 1/2 Minute unterschlagen.
Mehl mit Backpulver untermischen.
2/3 des Teiges in die Form geben.
Den restlichen Teig mit dem Kakao und der Milch vermengen und in die Form geben.
Dann die Kirschen abtropfen lassen, auf den Teig geben und leicht andrücken.
Ab in den Ofen und bei 180°C Umluft ca. 30min backen – Stäbchenprobe nicht vergessen!
Den Kuchen abkühlen lassen (am besten die Form nochmal abmachen, da geht’s schneller).
Vanillesoße mit Milch anrühren, dann Butter, Vanillezucker und Zucker unterrühren und aufschlagen, dass es eine cremige Masse ergibt.
Auf den abgekühlten Kuchen streichen.
100g Kuvertüre schmelzen und mit etwas Öl vermischen, bis eine flüssige Konsistenz erreicht ist. Dann über den Kuchen geben und abkühlen lassen.
 
Tässle Kaffee zur Donauwelle und schmecken lassen.
Eure Spirelli


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.