{Kuchen&Torten} Schwarzwälder Kirschtorte ohne Alkohol

Na ihr Lieben, habt ihr euren guten Vorsätze schon über Bord geworfen oder seid ihr noch ganz straff im Programm?

Ich habe da eine gute und eine schlechte Nachricht für euch…die gute zuerst: Die Schwarzwälder Kirschtorte hier ist ohne Alkohol und damit für alle etwas, die den Alkoholverzicht verkündet haben. Die schlechte Nachricht: Es ist ne Sahnetorte…für alle FDH- und LowCarb/Fat-Esser: Sorry. Aber dann ist das wohl nix für euch.

alkoholfrei-schwarzwälder-kirsch

Ich bekomm ja schon beim anschauen wieder das Gefühl, nicht mehr in meine Hosen zu passen, aber ich bin eben einer der Fälle, der beim hinschauen schon dick wird.  Aber ab und an ein Stückchen tut keinem weh, denn immerhin ist das ja gut für meine Glücksgefühle – die ich auch empfinden kann, wenn kein Essen in der Nähe ist. Das will ich nur mal klar gestellt bekommen…aber Schokolade ist schon was feines ;P

Nun aber zum eigentlichen Thema ihr Hübschen. Das Rezept ist für eine kleine 18er Torte, doch wegen der Hochstapelei ist sie trotzdem für ca. 10 Personen geeignet…wir wollen uns ja schließlich nicht satt essen 😉

Ihr braucht für eine 18er Schwarzwälder Kirschtorte OHNE Alkohol:

2 Eier
100g Zucker
100ml Schokomilch
110g Butter, weich
1/2 Päckchen Backpulver
3 EL Backkakao

170g Kirschen, entsteint
200ml Kirschsaft
1/2 Päckchen Gelatinepulver

300ml Sahne
eventuell Sahnesteif

einfachelsa-schwarwaelder-kirsch-torte-machen

So gehts:

Für den Boden schlagt ihr die Eier mit dem Zucker schaumig, dann gebt ihr die Butter und die Schokomilch langsam dazu. Zuletzt werden dann die trocknen Zutaten untergehoben, bis ein homogener Teig entsteht.

Diesen füllt ihr dann in 1 Springform und zerschneidet ihn anschließend oder ihr backt gleich in 2 Formen. Ich bevorzuge Variante 1, denn in der Mitte geht der Kuchen immer etwas hoch und so muss ich nur einmal wegschneiden. Es sei denn ihr verwendet Blindbackkugeln oder schlagt eure Formen vor dem Backen ein.

Auf alle Fälle geht der Kuchen dann bei 180°C Ober-Unterhitze für ca. 30-40 Minuten in den Ofen. Macht die Stäbchenprobe, immerhin ist jeder Ofen anders.

Den Boden lasst ihr dann gut abkühlen und zerschneidet ihn einmal horizontal.

schwarzwald-torte-ohne-alkohol

In der Zwischenzeit kann die Kirschfüllung zubereitet werden. Dazu etwas Kirschsaft beiseite stellen und die Gelatine darin quellen lassen. Den restlichen Saft kurz erhitzen, dann etwas zur Gelatinemischung geben, um es zu temperieren und dann diese Mischung zusammen mit den Kirschen zurück in den Topf geben.

Die Kirschfüllung auf einen Boden geben und kühl stellen. Das braucht ca. 1-2 Stunden, bis es fest ist. Dann kann schon die erste Fuhre steif geschlagene Sahne darauf gegeben werden, verwendet hierbei ca. 1/4 der Masse. Darauf kommt der zweite Boden, wieder Sahne darauf geben. Jetzt kann er auch aus der Springform raus und die restliche Torte wird mit der Schlagsahne eingestrichen. Wer jetzt noch Sahne übrig hat, kann wie ich eine kleine Verzierung auf den Rand spritzen.

Dann – ganz original – werden in die Mitte noch ein paar (viele Tonnen!) Schokostreusel pseudospontan arangiert geschmissen und bei nicht sofortigem Verzehr gehts wieder ab in den Kühlschrank.

einfach-elsa-schwarzwälder-kirschtorte-rezept

Achtet bitte darauf, dass Sahne schnell andere Gerüche annimmt…wer also noch nen schönen Stinkerkäse im Kühli hat – stellt vorher ne kleine Schüssel Kaffeepulver rein – das neutralisiert Gerüche und schützt eure Torte vor feindlichen Geruchsübergriffen 😉

PS: Was Kaffeepulver noch alles kann, habe ich euch in diesem Post hier schonmal verraten 🙂

Und nun bin ich gespannt – habt ihr denn überhaupt Vorsätze dieses Jahr? Und wenn ja, welche sind es denn?

 

Ganz liebe Grüße an euch!
Eure Elsa

 

6 Kommentare

  1. Ein feines Törtchen, liebe Elsa. Schwarzwälder Kirschtorte geht immer, das Leben besteht stets aus Versuchungen, denen ich in diesem Fall gerne nachgebe.
    Liebe Grüße
    Sigrid

  2. Sieht die gut aus. Ich mag Schwarzwälderkirschtorte sehr gerne. Ich habe sie selber schon ein paar mal gebacken, auf den Blog hat sie es aber wegen den Fotos nicht geschafft. Ich kann einfach keine Torten dekorieren. Deine sieht toll aus.
    Was Vorsätze angeht…nein, ich habe mir nichts vorgenommen. Wenn ich was ändern will, dann ändere ich es gleich…oder irgendwann 🙂
    LG, Diana

    1. Ach vielen Dank – ich hatte aber auch ein wenig Angst um die Deko, aber die Sahne hat gut gehalten 🙂
      Und ja, du hast so recht, wenn man was ändern will, ist es egal, ob das Jahr gerade angefangen hat oder es schon zur Hälfte vorbei ist 😉
      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.