{Kuchen&Torten} Von Pflaumen und Mohn – Der Streuselkuchen mit dem gewissen Etwas

Wenn man schon über Urlaubsfotos schwelgt, sollte man das wenigstens bei einem guten Stück Kuchen tun….hatte ich mir so gedacht und mich dann ans Werk gemacht.
Das hat sich grad gereimt! Ich bin überwältigt, naja, weiter im Text. Wo nun schon die Zwetschgenzeit begonnen hat, lasse auch ich mich vom Pflaumenkuchenrezeptewahn mitreisen und habe mal etwas kreiert, was gar nicht so doof schmeckt 🙂

Was ihr braucht (für eine 26er Springform):

150g Butter, zimmerwarm
150g Vollkorn-Weizenmehl
150g Puderzucker
1 TL Wasser eventuell

100g Butter, zimmerwarm
50g Puderzucker
2 Eier
1 Päckchen Vanillezucker
150g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
125g Mohnfix
50ml Milch

5 Pflaumen

Zuerst werden die Streusel aus Butter, Zucker und Mehl hergestellt. Falls es etwas zu trocken werden sollte oder sich die Butter am Anfang nicht richtig mit den trockenen Zutaten vermischt, gebe ich immer noch ein paar Tropfen Wasser dazu.
Dann die Streusel in den Kühlschrank stellen.

Für den Boden schmeißt ihr Butter und Zucker in eine Schüssel und rührt alles cremig, danach Ei für Ei dazugeben. Dann kommt Vanillezucker, Mehl und Bckpulver dazu und es wird solange gerührt, bis ein homogener Teig entstanden ist.

Zuletzt Mohnfix und die Milch unterrühren und dann alles in eine gefettete Springform geben.
Die Pflaumen entsteinen (oder wie das heißt 😉 ) und dann in Spalten schneiden und auf den Kuchen geben.

Das geht nun für 10 Minuten bei 180°C Umluft in den Ofen.
Danach die Streusel darauf verteilen und nochmals 20 Minuten backen, dann rausnehmen und abkühlen lassen.

Et Voilà – fertig ist der super duper modifizierte Pflaumenkuchen.

Schabähm! Lasst es euch schmecken 🙂
Eure Spirelli

 

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.