{Review} Der letzte Monat

…für dieses Jahr. Mit dem Rückblick auf den Dezember 2015 schließt sich dann die Rückblick-Reihe auf mein erstes Bloggerjahr. Eine spannende und lehrreiche Zeit mit vielen neuen Eindrücken und noch mehr Inspiration.

Und die soll es auch jetzt wieder geben. Ich zeige euch wieder eine kleine Zusammenfassung aus dem vergangenen Dezember, aber bitte verurteilt mich nicht. Mir ist beim drüber schauen jetzt erst selbst aufgefallen, dass es viel – also wirklich viel – selbstgemachten Alkohol gab. Aber nunja… Das ist nun mal am ehesten die Jahreszeit, wo man Liköre und Co. selbst macht und verschenkt…im Sommer bin ich eher für eine kühle Limo zu haben oder so.

review-einfach-elsa-dezember-15

Nun aber los: Greifen wir mal zur Flasche 😛

Wir Blogger sind ja ein umtriebiges Volk - so auch ich. Ich bin nicht nur in ein oder zwei Facebook- und Google+ Gruppen, sondern...ach egal. Auf alle Fälle veranstalten nun ein paar Mädels - unter anderem ich ;) - eine kleine WeihnachtsBlogparade. Und ihr seid herzlich dazu eingeladen! Stöbert doch mal über die anderen Blogs und deren super Ideen - ihr findet mit Garantie noch eine Anregung für Weihnachten! Bereits gestern gab es bei Lisa von Lebenslounge den Auftakt mit einem wirklich hübschen Kerzlein - und nun kommt von mir der passende Trunk dazu. Prost :)

Der erste Likör war ein Lebkuchen-Karamell-Likör mit Whiskey angesetzt – sehr lecker und lebkuchig…

 

So, und nun zu den kleinen Keksen zurück - es ist nämlich bald Weihnachten! (Naaaa, bekommt jetzt hier grad jemand einen kleinen Geschenke-Stress-Anfall?) Hihi, naja auf alle Fälle muss ich mich einstimmen, und wenn es schon keinen Schnee und weiße Glitzersternchen am Himmel gibt, dann wenigstens haufenweiße Kekse :)

Zum Naschen haben wir auch Nougatkekse gebacken – so schnell die gebacken waren, waren se auch weg.

 

Ihr kocht einfach alles gemeinsam auf, rührt immer mal wieder um und lasst es köcheln, bis es die gewünschte Konsistenz erreicht hat. Bei mir hat das ca. 8 Minuten gedauert. Und keine Panik, wenn er doch etwas zu zäh geworden sein sollte, wenn er abgekühlt ist, dann kocht ihr ihn nochmal mit etwas mehr Wasser auf und tadaaa... flüssigerer Sirup ;) Das ist übrigens keine Hexerei, das Grundrezept ist Zucker und Wasser zu gleichen Teilen und dann gebt ihr einfach etwas hinzu, was noch Geschmack verleiht. Für den Sommer sind Fruchtsirups für Wasser eine tolle Idee. Aber jetzt im Winter darf es ruhig etwas würziger zugehen

 

Etwas unalkoholisches, aber trotzdem flüssig: Lebkuchen-Sirup. Damit ihr so langsam aber sicher in Weihnachtsstimmung kommt 😉

 

Das Eiweiß steif schlagen und immer mehr Puderzucker einrieseln lassen. Wenn alles stehen bleibt, wenn man die Quirle herauszieht, ist die Eiweißmasse steif genug. Hier könnt ihr nun etwas Farbe dazu geben wenn ihr gern mögt. Nun gebt ihr sie in einen Spritzbeutel oder verteilt sie mit einem Löffel auf den Blechen - um so kleiner sie sind, umso schneller trocknen sie. Meine waren dann für ca. 1,5 Stunden bei 50°C Umluft im Ofen, ich hatte einen Kochlöffel zwischen die Tür gesteckt. Und wenn sie dann abgekühlt sind, könnt ihr es euch schon schmecken lassen.

Wer vom vielen Weihnachtskeksen backen noch Eiweiß über hat, kann es gern in diesen kleinen Baisers verarbeiten.

 

Ich weiß schon, in der Vorweihnachtszeit sieht es hier fast aus wie in der Schnapsbrennerei...aber hey, selbstgemachte Geschenke sind einfach die schönsten und außerdem ist es alles gar nicht so schwer wie es vielleicht gedacht wird :) Liköre selber herzustellen geht nämlich eigentlich ganz einfach und dazu noch recht fix - also die absolut bestens geeigneten Last-Minute-Geschenke, egal zu welchem Anlass, ohne dass es lieblos aussieht!

 

Aber jetzt gehts weiter: Kinderriegel-Likör. Nur für Erwachsene wohlgemerkt! Die können sich das Fest dann schön saufen 😉

 

 

Und nochmal was aus einer ganz anderen Ecke: Fast jeder setzt sich ja Ziele für das kommende Jahr – ich hab mal grob aufgeschrieben, was ihr dabei beachtet solltet.

 

 

Auch eine super Geschenkidee, falls ihr bis jetzt noch keine hattet, ist die selbstgemachte Spekulatiuscreme

 

Naja, gut, so viel Alk war es ja dann doch nicht…aber ich finde, es ist immer ne schöne Geschenkidee für Erwachsene. Es geht mir relativ oft so, dass man bei Leuten, die gefühlt schon alles haben, einfach nicht mehr weiß, was man noch schenken kann.

Und so etwas selbst gemachtes zeigt, dass ihr euch Gedanken gemacht und Hand angelegt habt. Sowas wird geschätzt und gern gesehen – zumindest bei den meisten. Aber die, die sowas nicht zu schätzen wissen … den solltet ihr auch nix schenken…

 

So und nun wünsche ich euch ein schönes Adventswochenende, bei uns gehts jetzt zur nächsten Weihnachtsfeier.

Alles Liebe,

eure Elsa

4 Kommentare

  1. Spekulatiuscreme hört sich ja himmlisch an! Genau wie Nugatkekse (da steh ich ja voll drauf). Allerdings wurde mein letzter Versuch mit Nugat… nichts. Die Sachen nicht nur hässlich aus, die waren auch noch steinhart und schmeckten nicht mal sonderlich. Uhh…

    Haha, gut, dass der Mieter bei euch das noch gemerkt hat. Und witzig, dass die dann einfach die Fahrräder haben fallen lassen und davon sind…

    1. Hihi…Kekse und ich standen auch ne ganze Zeit lang auf Kriegsfuß…wichtig ist, nach der angegeben Backzeit wirklich raus aus dem Ofen und runter vom heißen Blech…und dann wirds meistens auch was 😉

      Ganz liebe Grüße!

  2. Ich finde nicht, dass es so viel Alkohol in deinem Rückblick gibt. Wie du gesagt hast, es ist Likörzeit, bzw. Liköre sind wunderbare Weihnachstsgeschenke. Dieses Jahr habe ich keinen gemacht, nächstes Jahr wird sich das aber wieder ändern.
    LG, Diana

    1. Danke Diana 😉
      Jaa, im Nachhinein siehts echt nich so schlimm aus…und ja, der Winter ist die perfekte Jahres- und Geschenkzeot für sowas.
      Naja, ein bisschen Zeit hjast du ja dieses Jahr noch, falls du es dir anders überöegen solltest…manche sind ja wirklich ratz fatz gemacht 😉

      Ganz liebe Grüße 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.