{Review} Der vergangene Februar

Kaum einen Monat alt und schon ist dieses Jahr wieder ganz selbstverständlich – als hätten wir nie ein anderes Jahr als 2017 gehabt. Geht es euch vielleicht auch so?  Deshalb schaue ich gern mal wieder zurück – im Februar 2016 hatte ich schon fast ein Jahr lang Bloggerkarriere hinter mir – jetzt sind es fast zwei. Man lernt immer wieder dazu, trifft neue Leute und knüpft neue Kontakte. Es wird nie langweilig und am Anfang hätte ich nicht gedacht, dass es mal soweit kommt.  Deshalb mag ich es, meine alten Beiträge nochmal zu durchstöbern – ich finde es schade, nur für einmal zu schreiben und dann den Artikel in der Versenkung verschwinden zu sehen.

Februar Review

So sind diese Artikel schon wieder ein Jahr alt, aber ich finde, trotz allem zeitlos – was bei Rezepten und Geschenkideen aber auch nicht unbedingt schwer ist 😉

Als erstes gab es für euch ein Sauerteigbrot nach dem Motto „Trick 17“ – denn der Sauerteig war fertig gekauft, aber das Brot war wirklich trotz allem gut 😉

Wie ihr Sauerteigbrot schnell und einfach selber macht

 

Auch ein Törtchen war mit am Start – diesmal ein Buttercreme-Pfirsich-Törtchen vom Geburtstag des Lieblingsmannes…ich hatte es halt einfach ein bisschen spät verbloggt.

 

Auch gebastelt habe ich im Februar – es gab einen selbst gestalteten Bilderrahmen mit einem Lettering-Motiv.

 

Und auch ein wenig gesundes gab es auf dem Blog, wahrscheinlich zum Ausgleich der ganzen Weihnachtssüßigkeiten: ein grüner Smoothie mit Salatherzen.

Grüner Smoothie mit Salat und Banane und Heidelbeeren und Ingwer

 

Dann ging es aber auch gleich mit Kuchen weiter – diesmal gabs nen dänischen Schokokuchen aus der Auflaufform. Perfekt für die restliche Weihnachts- (oder Oster-) Schokolade…

Schokokuchen super soft und absolut lecker

 

Zum Valentinstag hab ich mir nen Korb geholt – also im wörtlichen Sinne…es gab ein kleines Geschenkkörbchen 😉

Zusammenstellung eines Geschenkkorbes für den Valentinstag

 

Alternativ zum ollen Frühstücksbrötchen habe ich einfach mal Dinkeleierkuchen gezaubert, die mit einer herrlich frischen und fruchtigen Apfelfüllung aufwarteten.

Pfannkuchen oder Plinsen mit fruchtiger Füllung

 

Zu guter letzt gab es dann meinen absoluten Lieblingskuchen – die Mandarinen-Schmand-Torte begleitet mich schon mein ganzes Leben. Die musste zu jeder Geburtstagsfeier mit dabei sein, ohne den Kuchen ging gar nichts!

Der leckerste Schmand Mandarinen Kuchen nach Rezept wie von Mutti - wenn ihr mal das ultimative Alleskönner Rezept braucht, dann hätte ich das hier für euch!

Bis dahin,

lasst es euch gut gehen 🙂

 

Eure Elsa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.