{Süße Kleinigkeiten} Lecker-saftige Kokosmakronen

Und da saßen wir so auf dem Balkon, weil mich meine kleine Schwester besucht hatte, und lernten für di Biologie-Prüfung.
Und weil die Sonne so gebrannt hat, haben wir uns die Lippen mit Kokosöl eingeschmiert…und da war er auf einmal. Der unstillbare Appetit auf irgendwas mit Kokos.
Da musste doch IRGENDWAS zu machen sein. Also habe ich so lange meinen Küchenschrank umgegraben, bis ich sie gefunden hatte: die Tüte mit den Kokosraspeln.
Also nix wie ran an die Rührschüssel und den Mixer, damit ich so schnell wie möglich meine KOKOSmakronen essen kann.
Saftig und lecker sollten sie sein.

Und so geht das:

Man nehme
200g Kokosflocken
60g Quark
4 Eiweis
150g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker

Eiweiß steif schlagen, dann nach und nach den Zucker unterrühren, bis es eine recht feste Masse ergibt. Dann den Quark und die Kokosflocken unterheben, bis alles eine cremige Masse ergibt.
Jetzt werden – am besten mit zwei Teelöffeln – kleine Häufchen auf dem Backblech verteilt und dann bei 170°C Umluft für 10-15 Minuten gebacken.
Zur Kontrolle kann man mit einer kleinen Gabel oben drauf drücken, wenn sie noch sehr weich sind, müssen sie noch etwas backen.
Es werden so ca. 2 Bleche, je nachdem, wie groß ihr die Makronen macht. Das Eigelb habe ich übrigens am nächsten Morgen zu einem Mini-Rührei verarbeitet, man kann es aber auch prima für Mürbekekse oder Spaghetti Carbonara nehmen 😉

Lasst es euch munden…die sind übrigens eine super Ergänzug zur Pina-Colada-Torte 🙂

Eure Spirelli

PS: An dem Tag haben wir übrigens auch das tolle Wetter draußen genossen und haben beim Spaziergang noch etwas entdeckt:

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.