{Süße Kleinigkeiten} Sauer macht lustig – Zitronen-Himbeer-Muffins

..aber so sauer waren sie gar nicht. Diese kleinen, knuffligen Zitronen-Himbeer-Muffins machten echt was her mit ihrer Zucker-Zimt-Kruste und waren für jeden Gemack geeignet.
Wenn ihr also an diesen heißen Sommertagen kein Bock auf schwere Sahnetorten und Co habt, dann sind diese Kleinen hier ein echter Hingucker für die Kaffeetafel zum Sonntagsplausch oder als Mitbringsel fürs Büro.

Man nehme (ca. 9 Stück):
1 Ei
60g Zucker
70ml Milch
60ml Öl
1 Zitrone, den Saft davon
120g Mehl
1 Päckchen Natron
125g Himbeeren (ca. 18 Stück), gewaschen
Zucker-Zimt Gemisch

So gehts:
Den Ofen auf 180°C Umluft vorheizen.
Das Ei mit dem Zucker schaumig schlagen, danach Milch und Öl unterrühren. Nun gebt ihr den Zitronensaft dazu und vermengt es nur kurz, anschließend hebt ihr das Mehl mit dem Natron unter.
Diesen Teig dann so in die Muffinförmchen füllen, dass oben ein kleiner Rand freibleibt.
Nun legt ihr je zwei Himbeeren auf die Muffins und drückt sie etwas in denTeig, der wird dann später drüber backen und alles schön bedecken.

Wenn das geschafft ist, die Muffins in den Ofen stellen, auf 200°C drehen und 15-20 Minuten backen lassen.
Nach den ersten 7 Minuten könnt ihr aber nochmal kurz öffnen und jeweils einen kleinen Teelöffel Zucker-Zimt-Mischung oben drauf streuen.
Dieser bäckt dann mit fest und gibt eine schöne Kruste.

Zum Schluss alles schön abkühlen lassen.
Ihr könnt sie so vernaschen, oder aber ihr serviert sie schick mit einem Klecks Sahne und etwas Vanilleeis – an diesen heißen Tagen wahrscheinlich die bevorzugte Variante 😉
Frohes Schlemmen,
Eure Spirelli

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.