{Süße Kleinigkeiten} Zitronen-Butterplätzchen – lustig zum 13.

It´s wieder Kekstime Leute! Sauer macht ja bekanntlich lustig – also nix besser als das, mit Humor lassen sich die vorprogrammierten Pannen zum Freitag, den 13. doch viel besser ertragen.
Ich hab euch ja schon vom Vorbackmarathon erzählt, jetzt geht es weiter. Das sind auch super Plätzchen zum verzieren mit Kids, also nix wie ran!

 Ihr rührt Butter und Zucker cremig, dann gebt ihr die Eigelbe und das Zitronenaroma dazu. Dann wird das Mehl eingeknetet, mein Teig war dann sehr trocken, deswegen habe ich noch etwa Milch dazu gegeben. Wenn das bei euch nicht der Fall sein sollte, könnt ihr die Milch auch weglassen. Entweder ihr legt es dann nochmal eingewickelt in Frischhaltefolie in den Kühlschrank oder ihr rollt es wie ich direkt auf etwas Mehl aus und stecht dann eure Favoritenplätzchen aus.

Ihr braucht für ca 3 Bleche:

250g Mehl
100g Zucker
1 Päckchen Zitronen-Aroma
125g Butter, zimmerwarm
2 Eigelb
2 El Milch

 Ihr rührt Butter und Zucker cremig, dann gebt ihr die Eigelbe und das Zitronenaroma dazu. Dann wird das Mehl eingeknetet, mein Teig war dann sehr trocken, deswegen habe ich noch etwa Milch dazu gegeben. Wenn das bei euch nicht der Fall sein sollte, könnt ihr die Milch auch weglassen. Entweder ihr legt es dann nochmal eingewickelt in Frischhaltefolie in den Kühlschrank oder ihr rollt es wie ich direkt auf etwas Mehl aus und stecht dann eure Favoritenplätzchen aus.

Ihr rührt Butter und Zucker cremig, dann gebt ihr die Eigelbe und das Zitronenaroma dazu. Dann wird das Mehl eingeknetet, mein Teig war dann sehr trocken, deswegen habe ich noch etwa Milch dazu gegeben. Wenn das bei euch nicht der Fall sein sollte, könnt ihr die Milch auch weglassen.
Entweder ihr legt es dann nochmal eingewickelt in Frischhaltefolie in den Kühlschrank oder ihr rollt es wie ich direkt auf etwas Mehl aus und stecht dann eure Favoritenplätzchen aus.

 Ihr rührt Butter und Zucker cremig, dann gebt ihr die Eigelbe und das Zitronenaroma dazu. Dann wird das Mehl eingeknetet, mein Teig war dann sehr trocken, deswegen habe ich noch etwa Milch dazu gegeben. Wenn das bei euch nicht der Fall sein sollte, könnt ihr die Milch auch weglassen. Entweder ihr legt es dann nochmal eingewickelt in Frischhaltefolie in den Kühlschrank oder ihr rollt es wie ich direkt auf etwas Mehl aus und stecht dann eure Favoritenplätzchen aus.

Das ganze wandert dann für 10 Minuten bei 180°C in den vorgeheizten Backofen. Und nehmt sie wirklich nach 10 Minuten raus, auch wenn die noch weich sind! Die werden fest, keine Angst 😉

Aus dem restlichen Eiweiß habe ich übrigens mit ein paar Kokosraspeln und Zucker noch kleine Kokosmakronen gemacht – waren auch lecker 😉

 Ihr rührt Butter und Zucker cremig, dann gebt ihr die Eigelbe und das Zitronenaroma dazu. Dann wird das Mehl eingeknetet, mein Teig war dann sehr trocken, deswegen habe ich noch etwa Milch dazu gegeben. Wenn das bei euch nicht der Fall sein sollte, könnt ihr die Milch auch weglassen. Entweder ihr legt es dann nochmal eingewickelt in Frischhaltefolie in den Kühlschrank oder ihr rollt es wie ich direkt auf etwas Mehl aus und stecht dann eure Favoritenplätzchen aus.

Liebe Grüße
Eure Spirelli

PS: Vielleicht habt ihr ja dann auch noch welche für Samstag übrig, denn bei uns ist das so: Am Freitag ist alles gut, obwohl wir Mädels und vor allem Mama irgendwie ein Tollpatsch-Gen haben. Bei uns kommt das immer am Samstag, den 14.
Also passt gut auf 😉

 Ihr rührt Butter und Zucker cremig, dann gebt ihr die Eigelbe und das Zitronenaroma dazu. Dann wird das Mehl eingeknetet, mein Teig war dann sehr trocken, deswegen habe ich noch etwa Milch dazu gegeben. Wenn das bei euch nicht der Fall sein sollte, könnt ihr die Milch auch weglassen. Entweder ihr legt es dann nochmal eingewickelt in Frischhaltefolie in den Kühlschrank oder ihr rollt es wie ich direkt auf etwas Mehl aus und stecht dann eure Favoritenplätzchen aus.

 

9 Kommentare

  1. Mhh, Plätzchen mit Zitrone sind auch mal was Feines 🙂 Bestimmt auch lecker mit abgeriebener Zitronenschale. Finde Kekse, die man noch schön verzieren kann, immer super. Dein Rezept kommt also auf die Liste 🙂
    Lieben Gruß,
    Jenny

  2. Ja auf alle Fälle, ich denke, man kann sie auch als Schokovariante ganz gut essen 😉
    Das freut mich, wenn du mal nachbäckst1 😀
    Ganz liebe Grüße
    Elsa 🙂

    PS: Heute sind übrigens auch die geschenke von der Blogaktion angekommen – zwei Gläser und Nordzucker hat noch 2mal Früchtezucker reingepackt und kleine Mini-Rezeptheftchen obendrauf. Ich war total happy – also besser kann ein Freitag der 13. nicht anfangen 🙂

  3. Liebe Elsa,

    nun kann ich mal in deine Weihnachtsbäckerei schnuppern und sehe leckere Zitronen-Plätzchen *-* Wenn ich so überlege, ich habe tatsächlich noch nie Plätzchen mit Zitronengeschmack gezaubert, wird mal allerhöchste Zeit für was Neues 😉

    Danke fürs Teilen des Rezepts und ich wünsche dir noch einen schönen Tag! ♥
    Liebste Grüße,
    Rosy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.