{DIY} Eine Reise als Rätsel verpackt

Was schenkt man der Schwester, die eigentlich alles hat? – hab ich mich gefragt und dann letztendlich zusammen mit den Eltern überlegt und dann haben wir schließlich eine Reise als Rätsel verpackt!

Meine Art zu schenken hat sich verändert. Als Kind hat man Mama und Papa immer etwas gebasteltes geschenkt, ein Bild oder eine Karte und man wurde immer unheimlich dafür gelobt, was man da wieder tolles zusammengebaut hatte. Später, als Teenager, war ja malen und basteln langsam irgendwie doof und man fing an, vom ersten Taschengeld zumindest ein kleines Geschenk zu kaufen – aber nur für Mama und Papa. An Geschwister und Großeltern war da noch nicht zu denken – Oma und Opa bekamen nach wie vor Bilder, später dann aber halt auf Leinwand und mit Acrylfarben statt mit Wassermalfarben und Kartoffeldruck. Oder selbst gebastelte Kalender – die waren Weihnachten immer der Hit.

Raetsel als Reise

Weiterlesen

{DIY} 3D-Bild als Muttertagsgeschenk

Huch, noch ganz kurz vor Schluss komme ich noch mit einem 3D-Bild als Muttertagsgeschenk um die Ecke – der Grund? Mutti soll es ja nicht selber schon vorher sehen…jetzt ist die Wahrscheinlichkeit nicht mehr so groß, dass sie es noch entdeckt, denn meine Schwester und mein Männel sind schon zu Besuch vor Ort (ich bin die Doofe, die Samstags noch arbeiten muss, jaaa, ich weiß) und somit ist sie mal wieder voll in ihrem Element und umsorgt die frisch angekommenen Gäste und hat keine Zeit mehr, sich an den Rechner zu setzen und zu lesen 😉
Aber woher kommt der Muttertag und warum feiern wir ihn eigentlich?

Muttertagsgeschenk-Bild-3D

Weiterlesen

{DIY} Ideen zum Muttertag – wie ihr Freude schenkt

Jahaaa…überall dröhnt es schon: Am 8. Mai ist Muttertag.
Und das ist auch gut so. Natürlich sagt ihr euren Muttis (hoffentlich!!) auch so oft genug, dass ihr sie lieb habt und wie wichtig sie für euch sind – aber so einen besonderen Tag nur für sie…das haben sich Muttis einfach verdient!

Deshalb gibt es heute mal eine andere Linksammlung 😉

Weiterlesen

{DIY} Zum Valentinstag einen Korb gekriegt ODER Ein Geschenk im Körbchen für die Liebsten

Naaaa… spätestens jetzt könnt ihr dem Valentinstagsfläääsch nicht mehr entgehen. Am Sonntag ist es sooooweit!
Ich habe ne Weile überlegt, und dann dachte ich mir: Ach, was solls, ist ja trotzdem irgendwie ne schöne Tradition. Also los gehts. Noch ein bisschen mehr Liiieeebe für alle 🙂 Immerhin habe ich ja schon erzählt, wie ich die süßen Teeherzchen selber gemacht habe 😉

Zusammenstellung eines Geschenkkorbes für den Valentinstag
Weiterlesen

{DIY} Teebeutel basteln für unseren Valentin

Schon in der Grundschule fand ich die Geschichte um den Valentinstag bezaubernd – und da war ich bei weitem noch nicht so „romantisch“ angehaucht wie jetzt.
Valentin war ein einfacher Priester im römischen Reich, wo der christliche Glaube nicht verbreitet war. Trotz des Verbotes traute er heimlich Ehepaare und wurde letztendlich deswegen gerichtet.
Aber der romantische Aspekt der Geschichte wurde weiter getragen…okay, relativ unromantisch ist, dass es vor allem Floristen und Süßwarenhändler waren, um die Geschäfte voran zu bringen, aber HEY! Der Weihnachtsmann ist auch nur rot, weil Coca Cola das so eingeführt hat! (Echt jetzt!)

Weiterlesen

{DIY} Selbstgemachte Teemischung für eine freie Nase

Zu Weihnachten hat meine kleine Schwester selbst eine Teemischung zubereitet und allen in einem süßen Glas verpackt geschenkt. Ich war so begeistert und muss auch sagen, der Tee schmeckt echt gut und macht die Nase schön frei – na auf alle Fälle hab ich ihr das Rezept aus dem Kreuz geleiert und will es euch nun nicht mehr vorenthalten!

selbstgemachter Tee mit Ingwer und Orangenschale
Weiterlesen

{DIY} Schöne Momente festhalten – Glücksmomente-Gläser

Ihr lieben, momentan ist es ja echt doofes Wetter, aber ich hab da ne super Idee, was man dagegen tun könnte (außer um den neuen Laptop tanzen)!
Meine Mama hat uns mal allen drei Schwestern ein kleines Buch geschenkt, in das wir am Abend jeden Tags dann schreiben sollten, was uns an dem Tag besonders gut gefallen hat. Leider ist das über die Jahre ziemlich eingeschlafen, aber dank Dörthe von ars textura ist es mir wieder eingefallen.
Ich fand die Idee, es anders , loser zu sammeln, sehr schön und habe sie aufgegriffen – denn wenn man sich jeden Abend die positiven Dinge des Tages ins Gedächtnis ruft, schläft man besser.
Unser Hirn ist übrigens ein kleiner Pessimist, es merkt sich negative Dinge besser und länger als positive…

Herstellung bemalte Gläser, Glas recyceln, Diese Gläser waren nun Geschenke (außer eins für mich) - und der Gedanke dahinter ist dann, dass über das Jahr hinweg schöne Momente auf den kleinen Zettelchen gesammelt werden und zu Silvester (oder Weihnachten - mal sehen) kann man nochmal Revue passieren lassen :)
Weiterlesen