{Bloggen} Liebster Award – Ein bisschen über mich und die anderen

Ihr lieben, heute gibt es viel zu lesen, aber ich denke, vielleicht ist für euch was dabei 🙂
Denn am Ende werdet ihr auf alle Fälle neue Blogs entdecken können!

Erstmal muss ich mich ganz doll bei Christina von triptotheplanet bedanken, denn sie hat mich für den Award nomieniert, wir haben uns in einer Facebook-Blogger Gruppe kennen gelernt. Ich freue mich riesig, Teil sein zu dürfen.
Aber genug nun, wir fangen an 🙂

Liebster Award

Liebster Award – worum geht’s?

Der Liebster Award unterstützt vorallem neue Blogs, um in der Bloggerwelt bekannter zu werden. Aber natürlich ist er auch für alte Hasen eine gute Möglichkeit, noch bekannter zu werden. Der Liebster Award ist eine Vernetzung zwischen den Bloggern. Es funktioniert ganz einfach. Man wird nominiert, beantwortet die gestellten Fragen, stellt selbst wieder Fragen und nominiert erneut Blogs für den Liebster Award.


Liebster Award – Die Fragen und Antworten

1. Warum wolltest du Blogger werden?

…Mh, wollte ich das? Ich kann es nicht genau sagen. Eigentlich habe ich meine Ideen und Rezepte immer mit meinen Lieben, Freunden und Arbeitskollegen geteilt. Vielleicht hat es der ein oder andere schon gelesen – über meine liebe Maria bin ich dann eigentlich zum Bloggen gekommen…durch die Aussage: Willst du dir nicht mal überlegen, das im Internet zu bloggen oder so?
Tja, und hier bin ich. Also die Hauptintuition war, meine Ideen mit euch zu teilen 🙂

2. Wie viel Zeit investierst du in deinen Blog?

…Puh, schwierige Frage. Das ist abhängig vom Umfeld – wenn ich zum Beispiel in der Berufsschule bin (was sich ja Ende des Jahres dann hoffentlich mit einem erfolgreichen Abschluss erledigt hat) habe ich weniger Zeit, weil ich mich dann vorerst auf den Stoff konzentriere, aber wenn ich viel Zeit habe oder ich mal entspannen muss, dann backe oder bastel oder koche oder tüftle oder suche ich Ideen und mache die Fotos von den Resultaten – sagen wir, es schwankt in der Woche zwischen 2 und 15 Stunden 🙂

3. Hast du es schonmal bereut, einen Blog gestartet zu haben?

Nee…nie! Ganz am Anfang war es mit der Motivation schwierig, weil einfach gar kein Feedback kam. Aber mittlerweile – es ist soo toll, wenn man gesagt bekommt, dass es gut ist, was man da tut, dass es gefällt oder schmeckt!
Also mal by the way: Wenn ihr etwas tolles lest, dann sagt es doch auch mal dem Autor und hinterlasst ein paar nette Worte. Schon ein einfaches „Schön gemacht“ erfreut uns Schreiberlinge 🙂

4. Wie hat dein Blog seinen Namen bekommen?

Also – die Story ist eigentlich recht kurz: Es sollte nicht nur einspurig sein, auf der Autobahn fährt ja auch keiner nur rechts oder links. Und deswegen das Allerlei – ich will mich nicht unbedingt spezialisieren, sondern über das schreiben, was mir in den Sinn kommt und Spaß macht 🙂
Und Spirelli ist einfach ein Spitzname, den mir meine große Schwester mal verpasst hat. Schwupps – fertig ist Spirellis Allerlei 🙂

5. Hattest du vor deinem Blog bereits Erfahrungen mit dem Erstellen von Websites?

Ehm – also ich hoffe, mein ehemaliger Infolehrer liest das jetzt nicht! Nein. Wir mussten in der Schule mal ne HTML Seite erstellen, aber so schnell wie das gelernt war war es auch wieder weg 😉

6. Reist du gern alleine?

Puh – schwierig. Ich bin noch nie allein gereist. Aber ich denke nicht, ich bin ein Herdentier und würde in Einzelhaft jämmerlich verrecken. Ich habe keine Probleme, neue Kontakte zu knüpfen, aber eine altbewährte Bezugsperson dabei zu haben ist schon nicht schlecht. Ich glaub, ich wäre auch zu verpeilt zum allein reisen – das ganze Planen ist doch nur Fassade 😉

7. Welches ist dein absolutes Traumreiseziel?

Oh man, lange Liste! Ich würde am liebsten mal eine Kreuzfahrt im asiatischen Raum machen, um möglichst viel zu entdecken. Aber auch die Malediven oder irgendwas mit total krass blauem Wasser muss ich noch sehen, bevor die Kiste zugenagelt wird. Ich möchte auch gern die schottischen Highlands sehen mit den Burgen, ich möchte Städte sehen wie London, Dublin, Glasgow, Amsterdam, Paris und und und. Und ins große Amiland möchte ich vielleicht auch mal noch – aber nicht so sehr wie nach Asien. Und Afrika! Alles kommt mit der Zeit 🙂
Und ich werde natürlich davon berichten!

8. Was war dein schlimmster Urlaub?

Um ehrlich zu sein, gab es bis jetzt keinen Urlaub an sich, der mir gar nicht gefallen hat. Nur ein …Erlebnis? Ich weiß nicht, wie ich es nenne soll – auf alle Fälle hatten wir Weihnachten 2004 eine kleine Kreuzfahrt im Mittelmeer. Und da war doch dieser Megatsunami n bissl weiter weg – auf alle Fälle hatten wir immer Windstärke 9 – 10 und ich hing dann kotzend über der Kloschüssel, weil mein Körper das irgendwie nicht verstanden hat…hehem.

9. Was würdest du auf eine einsame Insel mitnehmen?

Meine Freunde und Familie. Schon ist da nix mehr einsam. Und dann schön Kokosnuss unter Palmen schlürfen.
Aber falls jetzt die Ernstfall einsame Insel gemeint ist: Messer, Strick und Feuer. Vielleicht noch n Zelt und n Schlafsack. Aber nur wenn es kalt ist. Ich wäre aber lieber auf so ner Tropeninsel. Mit Palmen und Kokosnüssen. Ohne Schlangen bitte, und mit dem oben beschriebenen Wasser ringsrum 🙂

10. In welchem Land würdest du gerne leben?

Namibia. Ich war schockverliebt und nun hängt mein Herz an diesem Land. Nach dreimal besuchen. Und es wird ein viertes Mal geben. Und vielleicht ein fünftes… 😀

11. Was ist dein Lieblingsessen?

Auf der einsamen Insel wäre es wahrscheinlich die Kokosnuss. Aber so…jetzt. Ich muss ja sagen, ich bin da nicht so wählerisch.
Oh mein Gott. Ich bin nicht so verfressen, wie das hier grade klingt. Sagen wir einfach, ich esse gern. So ziemlich alles.
Scheiße. Klingt sehr verfressen.
Egal…

Auch die liebe Jenny von Tulpentag hat mich nominiert und gern habe ich angenommen, auch ihre Fragen zu beantworten. Vielen Dank Jenny!

1. Wie entstand dein Blogname? 

Ehm, eigentlich hat es ja mit der kleinen Facebookseite angefangen und damals hatte ich überhaupt keine Idee, weil ich mich auch nicht genau auf ein Thema festlegen wollte. Auf alle Fälle hatte ich dann eine Kombi aus meinem früheren Spitznamen und Allerlei – und siehe da. Spirellis Allerlei 🙂

2. Wo holst du deine Inspirationen her? 

Als allererstes aus dem realen Leben, egal ob Rezepte, Basteleien oder sonst was. Ansonsten viele Blogs durchstöbern, Zeitschriften lesen, teilweise kommen mir aber auch spontane Einfälle beim fernsehen oder Radio hören 🙂

3. Wie beginnst du deinen Tag?

Indem ich mit dem Wecker streite…er gewinnt aber meistens, außer Sonntags 😉

4. Du in drei Worten. 

Klein, aber oho ^^

5. Was ist deine liebste Zutat beim Kochen oder dein liebstes Teil beim Basteln? 

Beim kochen und auch backen ist es auf alle Fälle Kokosöl..beim basteln. Da wird es schwierig. Wahrscheinlich Washitape 🙂

6. Welchen deiner Blogposts magst du am liebsten? 

Im Grunde mag ich alle, sowohl meine ältesten mit den gruseligen Fotos als auch die neuesten.
Aber einen kleinen Liebling habe ich schon: Die Spekulatiuscreme kurz vor Weihnachten. Da hatte ich mich irgendwie das erste mal wirklich mit den Fotos zufrieden gegeben und mich auch wahnsinnig über das tolle Feedback zum Rezept gefreut.

7. Stehst du im Urlaub auf Action oder Entspannung? 

Es sollte eine gute Mischung sein, aber eins kann ich definitiv nicht: zu lange still sitzen 😉
Wenn ich schon in einem fremden Land oder einem anderen Kulturkreis unterwegs bin, dann will ich den auch kennen lernen!

8. Wie würdest du deinen Einrichtungsstil beschreiben? 

Puh…ähm..gemischt? Ich mag es etwas rustikaler und einfach, stehe nicht so auf neumodischen schnickschnack und Hochglanzfronten…ich hoffe, das reicht 😉

9. Stadt- oder Landleben? 

Als eingefleischtes Dorfkind: Land. Ich muss sagen, dass die Stadt echt was hat, aber ich hätte trotzdem gern mein eigenes Häuschen mit Garten und Tierchen, am liebsten übrigens Hühner 🙂

10. Was würdest du mit einem dicken Geldgewinn als erstes machen? 

Ich denke ich würde Urlaub nehmen und verreisen: Collect memories, not things 🙂
Und dann mit meiner Familie teilen und den Rest gut anlegen wahrscheinlich…

11. Welche drei Blogs sind deine Liebsten?

Drei? Wieso drei? Ich mag alle Blogs auf meiner Leseliste und das sind bei weitem nicht nur drei. Sorry, aber hier muss ich passen. Es haben echt jedes mal andere tolle Rezepte oder super Ideen, da kann ich mich überhaupt nicht festlegen 🙂

 

Liebster Award – Die Regeln

  • Bedanke dich bei der Person, die dich nominiert hat und verlinke sie auf deiner Seite. Falls möglich, hinterlasse auf ihrem Blog einen entsprechenden Kommentar, in dem du auch für andere sichtbar den Award annimmst.
  • Kopiere das Emblem oder hole dir ein zu dir passendes aus dem Netz und stelle es sichtbar auf die Award-Seite, so dass der Liebster Award nach außen hin sichtbar ist und bleibt.
  • Beantworte die 11 Fragen, die dir gestellt wurden und veröffentliche sie auf deiner Seite. Wer über die Fragen hinaus Fakten über sich präsentieren möchte, kann dies in einem eigenen Blog: Fakten über mich (bis zu 11 möglich). Wer mit den Fragen gar nichts anfangen kann, darf sie ausnahmsweise auch mal gegen Fakten austauschen, sollte das dann aber auch entsprechend begründen.
  • Denke dir 11 neue Fragen für die Blogger aus, die du nominieren möchtest und stelle die Fragen auf deinen Blog.
  • Kopiere die Regeln und stelle sie ebenfalls auf deinen Blog, damit die Nominierten wissen, was sie zu tun haben.
  • Nominiere zwischen 2 und 11 neue Blogger, die du gerne weiterempfehlen möchtest.
  • Stelle die neuen Nominierungen auf deiner Seite vor und gebe den jeweiligen Bloggern deine Nominierung persönlich bekannt. Empfohlen wird dafür, die Kommentarfunktion auf den jeweiligen Blogs zu nutzen, falls diese passend ist.
  • Empfohlen wird auch, die jeweils Nominierten vorab zu fragen, ob sie überhaupt mitmachen wollen, damit sie sich nicht überfallen fühlen.

Meine Fragen an euch:

1 .Was macht dir am Bloggen am meisten Spaß?
2. Hattest du schon mal einen Moment, wo du am liebsten alles hingeschmissen hättest?
3. Welche Blogs liest du denn gern?
4. Woher holst du deine Inspirationen?
5. Bist du eher verpeilt oder top durchgeplant?
6. Was sagt dein Umfeld zum Blog?
7. Welchen Blogger würdest du gern mal privat treffen?
8. Wie sieht für dich der perfekte Tag aus?
9. Würdest du sagen, das Bloggen hat dich verändert?
10. Wo würdest du gern Urlaub machen?
11. Bist du eher Sommer- oder Winterkind?

Liebster Award – Meine Nominierungen

Mit meinen Nominierungen habe ich mich erst schwer getan, viele von den Blogs, die ich gern lese, haben alle schon mindestens schon einmal daran teil genommen und deshalb dachte ich mir schließlich, dass es auch mir in meiner Anfangszeit sehr geholfen hätte, etwas Aufmerksamkeit zu bekommen. Und deshalb nominiere ich nun kleine Blogs, die es eben wie mich noch nicht so lange gibt und möchte ihnen damit eine Chance geben – wie auch der Urgedanke vom Liebster Award war – gelesen zu werden 🙂

Annik von Misses Backpack
Anna von AwieAndersrum

6 Kommentare

  1. Klein aber oho passt auch zu mir… 😉
    Das Erlebnis auf der Kreuzfahrt hört sich ja gar nicht schön an. Ich habe auch schon festgestellt, dass ich teilweise nicht wirklich seefest bin. Als wir damals Segeln mit der Schule waren hat es mir nichts ausgemacht, aber irgendeine Überfahrt zu einer anderen Insel war mal echt schwierig…

  2. Elsa, wie toll deine Antworten sind! Ich gehöre ja zu dem Schlag Mensch, die unheimlich gerne mehr von der Person hinter dem Blog erfahren und mit diesem Blogpost bist du mir doch gleich noch 100x sympathischer geworden, hihi 🙂

    Bei der einen oder Antwort musste ich richtig schmunzeln, weil ich mich selbst wieder entdeckt habe, höhö 😀

    Liebes, komm gut ins sonnige Wochenende und fühl dich geknuddelt :*

  3. Liebe Elsa 🙂 Voll vergessen zu kommentieren. Dabei möchte ich dir nochmal Danke sagen für die Beantwortung meiner Fragen 🙂 Finde auch besonders deinen Gedanken zur Nominierung super 😉
    Lieben Gruß,
    Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.