{Brot&Brötchen} Schnelles Wolkenbrot

Werbung  – da auf ganz viele tolle andere BloggerInnen verlinkt wird ♥

Endlich habe ich es mal wieder geschafft, an einer „Lecker für jeden Tag“-Aktion teilzunehmen… und dieses Mal ist das Thema Brot und Brötchen und passend dazu habe ich dieses Mal Wolkenbrot mitgebracht – ein nicht ganz typisches Brötchenrezept zu dieser Aktion.

Cloud Bread

Das Wolkenbrot – oder auch Cloudbread genannt – steht bei mir schon ziemlich lange auf der To Do Liste und ich war wirklich sehr gespannt, wie es sich geschmacklich zeigen wird, aber auch, ob es alltagstauglich ist. Dieses kleine LowCarb Wunder sollte nämlich auch schmecken und einfach in Alltagsrezepte zu integrieren sein, wenn es schon sonst aus dem „Brotraster“ so heraus fällt 😉

Wolkenbrot

Aber ich muss ehrlich sagen, ich bin positiv überrascht. Ich hatte erst gedacht, dass geschmacklich nicht viel dabei ist, aber durch die Toppings, die ich drauf gepackt habe und das Ei hat es ein bisschen was von Omelette. Natürlich auf den ersten Bissen gewöhnungsbedürftig, wenn man Brot erwartet, aber macht bei einem Blick auf die Zutatenliste auch durch aus Sinn 😉

Wolkenbrot-mit-Topping

Ihr benötigt für 2 Bleche Wolkenbrot:

2 Eier
80g Frischkäse (natur)
1 flacher TL Backpulver
1 Prise Salz

Rezept-Cloudbread

Zubereitung des Cloudbread:

  1. Zuerst werden die Eier getrennt und das Eiweiß steif geschlagen.
  2. Das Eigelb wird mit den restlichen Zutaten verrührt.
  3. Dann hebt ihr das Eiweiß unter und gebt gleich große Kreise auf die Bleche.
  4. Ihr könnt als Topping Haferflocken, Chiasamen, Sesam oder anderes verwenden, ganz, wie euch der Sinn steht.
  5. Dann werden die Brötchen bei 125°C Umluft 25-30 Minuten (je nach Größe) gebacken.
  6. Kurz abkühlen lassen und dann sind sie schon servierfertig.

Cloudbread

Wie gesagt, der Geschmack ist zu Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, aber wir haben es dann zu Salat gegessen, was wirklich gut passt. Und mein Mann hat dann einfach nochmal kurz den Ofen angeschmissen und sie mit etwas Käse überbacken, das war auch ne super Idee. Aber ihr könnt sie natürlich auch für einfache kleine Burger verwenden oder ganz normal wie andere Brötchen belegen.

Das schöne ist, dass man wirklich schnell und vor allem mit wenig Zutaten einen kalorienarmen Brotersatz zaubern kann, der total universal einsetzbar ist und somit normalem Brot in nichts nachsteht. Also – ich bin pro Cloudbread.

Und weil es so schön ist, hier die ganzen anderen leckeren Rezepte rund um das Thema Brot und Brötchen:

Izabella von Haus und Beet mit “Das einfache Kartoffelbrot”,
Tina von Küchenmomente mit einem “Milwaukee-Brot”,
Frances von carry on cooking mit selbstgebackenes Toastbrot
Ronald von Fränkische Tapas mit selbst gebackenes Brot auf Pizzastein,
Elsa von Einfach Elsa mit einem schnellem Wolkenbrot
Stephie vom kohlenpottgourmet mit Selbstgemachtes Knäckebrot
Silke von Blackforestkitchen mit Kürbisbrötchen
und Christina von The Apricot Lady mit Frühstückskipferl
Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim ausprobieren  – wenn ihr Empfehlungen habt – immer her damit.

Eure Elsa

Wolkenbrot - auch Cloudbread genannt - mit einem Superfood-Topping

Weiterlesen

{Herzhaft} Einfaches Risotto mit Basilikum

Es ist September und die Temperaturen nähern sich wieder Normalwerten an und da traut man sich auch mal wieder, etwas zu kochen, wie etwa dieses Risotto mit Basilikum. Gerade, wenn es wie die letzten Tage doch immer mal regnet, dann kann man sich ganz gemütlich mit einer schönen Schüssel Risotto auf die Couch kuscheln und das Wetter auch auf diese Art und Weise genießen.

Basilikum-Risotto

Weiterlesen

{Getränke} Holunderbeersaft und Likör

Der Holunder steht in voller Pracht mit seinen Beeren im Garten und wir haben mal fleißig geerntet und Holunderbeersaft und Likör produziert. Ich will euch aber gleich vorwarnen: Wenn ihr vorhabt, auch so raue Mengen wie wir zu verarbeiten, dann nehmt euch einen Tag, an dem ihr sonst nicht viel zu tun habt. Wir haben unsere Aktion nämlich mal an einem Nachmittag unter der Woche gestartet und ich stand dann bis 12 Uhr nachts in der Küche, um alles fertig zu bringen.

Holunderbeeren

Weiterlesen

{Review} September 2017

Schon wieder ist ein Monat um, wir haben September und ich will gern einen Blick zurück werfen und schauen, was sich im letzten Jahr auf dem Blog getan hat. Mir ist übrigens vorhin beim durchscrollen durch meine Insta-Timeline aufgefallen, dass es ziemlich genau 2 Jahre her ist, dass wir uns auf die Suche nach einer neuen Wohnung gemacht und schließlich unser neues Domizil gefunden haben.

09.Review-September

Weiterlesen