{Herzhaft} Anti-Herbststimmungs-Rezept oder Glasnudelsalat mit Garnelen

Guten Abend ihr Hübschen!
Lasst ihr euch manchmal vom Wetter die Stimmung vermiesen? Oder von Arbeit? Oder der verpassten Bahn? Einer schlecht gelaunten Verkäuferin? Vom fiesen Nachbarn?…
Wenn ich schlechte Laune habe, schnappe ich mir dann entweder meinen Hund und gehe eine schöne große Runde, höre laute Musik oder ich backe oder koche etwas neues…

Und gerade jetzt, wo das Wetter einen ja doch eher in die Räumlichkeiten zwingt, wenn es draußen immer kälter und ungemütlicher wird, da probiert man ja doch ab und an was neues aus.
Und das war bei uns dann mal die asiatische Küche – und irgendwie ist das Gericht jetzt so ein typisches Herbstrezept für mich, ich weiß auch nicht warum.
Vielleicht liegt es auch an den Farben 🙂

Die Glasnudeln legt ihr in kaltes Wasser in einen Topf, damit sie einweichen können. Die Paprika und Zwiebel in Streifen schneiden und mit den Keimlingen in eine große Pfanne oder einen Wok geben und ca 10 Minuten in etwas Öl anbraten. Dann gebt ihr die Garnelen dazu und bratet alles so lang, bis die Garnelen durch sind - das hat bei uns ca. 7 Minuten gedauert - wir hatten den Herd aber schon etwas runtergedreht. Zuletzt wird alles mit dem Honig, der Sojasoße und dem Limettensaft gewürzt. Wenn ihr möchtet, könnt ihr statt dem Honig und dem Limettensaft auch eine Sweet Chili Souce nehmen. Jetzt wird alles noch einmal gut umgerührt und die Flamme ausgemacht. Das kalte Wasser von den Nudeln gießt ihr ab und gebt sie 2 Minuten in kochendes Wasser. Dann sofort wieder herausnehmen, da sie euch sonst zerfallen.

Ihr braucht für 2 Personen:
1 Paprika
1 Zwiebel
175g Mungobohnenkeimlinge oder Sprossen (ein Glas)
225g Garnelen (King Prawns)
200g Glasnudeln
1 EL Honig
2 EL Limettensaft
2 EL Sojasoße

Die Glasnudeln legt ihr in kaltes Wasser in einen Topf, damit sie einweichen können. Die Paprika und Zwiebel in Streifen schneiden und mit den Keimlingen in eine große Pfanne oder einen Wok geben und ca 10 Minuten in etwas Öl anbraten. Dann gebt ihr die Garnelen dazu und bratet alles so lang, bis die Garnelen durch sind - das hat bei uns ca. 7 Minuten gedauert - wir hatten den Herd aber schon etwas runtergedreht. Zuletzt wird alles mit dem Honig, der Sojasoße und dem Limettensaft gewürzt. Wenn ihr möchtet, könnt ihr statt dem Honig und dem Limettensaft auch eine Sweet Chili Souce nehmen. Jetzt wird alles noch einmal gut umgerührt und die Flamme ausgemacht. Das kalte Wasser von den Nudeln gießt ihr ab und gebt sie 2 Minuten in kochendes Wasser. Dann sofort wieder herausnehmen, da sie euch sonst zerfallen.

Die Glasnudeln legt ihr in kaltes Wasser in einen Topf, damit sie einweichen können.
Die Paprika und Zwiebel in Streifen schneiden und mit den Keimlingen in eine große Pfanne oder einen Wok geben und ca 10 Minuten in etwas Öl anbraten. Dann gebt ihr die Garnelen dazu und bratet alles so lang, bis die Garnelen durch sind – das hat bei uns ca. 7 Minuten gedauert – wir hatten den Herd aber schon etwas runtergedreht.
Zuletzt wird alles mit dem Honig, der Sojasoße und dem Limettensaft gewürzt. Wenn ihr möchtet, könnt ihr statt dem Honig und dem Limettensaft auch eine Sweet Chili Souce nehmen.
Jetzt wird alles noch einmal gut umgerührt und die Flamme ausgemacht.
Das kalte Wasser von den Nudeln gießt ihr ab und gebt sie 2 Minuten in kochendes Wasser. Dann sofort wieder herausnehmen, da sie euch sonst zerfallen.

Die Glasnudeln legt ihr in kaltes Wasser in einen Topf, damit sie einweichen können. Die Paprika und Zwiebel in Streifen schneiden und mit den Keimlingen in eine große Pfanne oder einen Wok geben und ca 10 Minuten in etwas Öl anbraten. Dann gebt ihr die Garnelen dazu und bratet alles so lang, bis die Garnelen durch sind - das hat bei uns ca. 7 Minuten gedauert - wir hatten den Herd aber schon etwas runtergedreht. Zuletzt wird alles mit dem Honig, der Sojasoße und dem Limettensaft gewürzt. Wenn ihr möchtet, könnt ihr statt dem Honig und dem Limettensaft auch eine Sweet Chili Souce nehmen. Jetzt wird alles noch einmal gut umgerührt und die Flamme ausgemacht. Das kalte Wasser von den Nudeln gießt ihr ab und gebt sie 2 Minuten in kochendes Wasser. Dann sofort wieder herausnehmen, da sie euch sonst zerfallen.

Nun könnt ihr alles schick auf einen Teller anrichten und es euch schmecken lassen.
Ich muss sagen, wir waren begeistert, wie einfach es ging und wie gut es gescheckt hat.
Falls ihr übrigens des öfteren mal in schlechte Herbstlaune verfallt, da helfen euch vielleicht die vielen leckeren Rezepte von den Kochmädels und ihrem Event – Gegen den Herbstblues 🙂

Banner-Blogevent_Rezepte-gegen-den-Herbstblues


Habt ihr schon selbst asiatisch gekocht? Ich weiß, da gibt es wahnsinnig viele Varianten 🙂

Liebe Grüße
Eure Spirelli

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.