{Review} Der alte und der neue November

Paahhh, letztens hab ich mich ja schon auf Instagram verquatscht, und nun ist es offiziell: Der November hat ganz viel neues für uns im Gepäck.
Mein Freund und ich haben eine neue Wohnung gefunden, die es nun einzurichten und einzuräumen gilt – ich hab zwar gar keine Lust aufs Kartons schleppen, aber trotzdem freue ich mich riesig auf die neue Wohnung mit mehr Platz und einem riiiieeesen Balkon 😉
Und außerdem hab ich mich endlich entschlossen, mir eine Domain zu kaufen…die werde ich in den nächsten Tagen (und wahrscheinlich Wochen) soweit schick machen und dann heißt es nicht mehr Spirellis Allerlei, sondern Einfach Elsa.

review-spirellis-allerlei-november-15

Jup, es wurde Zeit, „erwachsen“ zu werden, sowohl mit dem Blog, als auch mit dem Namen. Damit möchte ich dann eine Neue Ära einläuten, wo mein Blog dann etwas professioneller (hähem…) werden soll und ich mir mit der eigenen Domain auch so ein kleines Träumchen erfülle…
Soweit ich da bei der Technik durch steige. Aber ich habe schon einen tollen Artikel gefunden, wie man von Blogger zu WordPress wechselt und außerdem stand mir die liebe Jenny von Tulpentag bis jetzt mit Rat und Tat zur Seite und wird es hoffentlich noch ein bisschen weiter tun, so lang ich ihr nicht zu sehr auf die Nerven gehe…So, nun aber genug gequatscht, jetzt zeig ich euch erstmal noch so ein paar Sachen aus dem vergangenen November und lade euch wieder recht herzlich ein, es mir gleich zu tun – unten im LinkUp 🙂
 Ich finde, es muss nicht immer dieser "Gib deinem Leser Mehrwert zum Content!"-Rat befolgt werden. Ich bin doch mit dem, was ich schreibe, auch irgendwie einzigartig im Stil, oder? Und ich finde, auch das ist schon ein Mehrwert. Es muss nicht immer um die neuesten Errungenschaften gehen, um Stil oder die neuesten Foodtrends - falls ihr das bei mir schon gesucht haben solltet, werdet ihr ja gemerkt haben, dass ihr nicht fündig werdet ;)
Es ging mit einem Post zu den Herbstlaunen los…wobei das Wetter bei uns ja schon fast nem halben Winter ähnelt…gestern hat es übrigens riesiger Hagelkörner geregnet!
Die Glasnudeln legt ihr in kaltes Wasser in einen Topf, damit sie einweichen können. Die Paprika und Zwiebel in Streifen schneiden und mit den Keimlingen in eine große Pfanne oder einen Wok geben und ca 10 Minuten in etwas Öl anbraten. Dann gebt ihr die Garnelen dazu und bratet alles so lang, bis die Garnelen durch sind - das hat bei uns ca. 7 Minuten gedauert - wir hatten den Herd aber schon etwas runtergedreht. Zuletzt wird alles mit dem Honig, der Sojasoße und dem Limettensaft gewürzt. Wenn ihr möchtet, könnt ihr statt dem Honig und dem Limettensaft auch eine Sweet Chili Souce nehmen. Jetzt wird alles noch einmal gut umgerührt und die Flamme ausgemacht. Das kalte Wasser von den Nudeln gießt ihr ab und gebt sie 2 Minuten in kochendes Wasser. Dann sofort wieder herausnehmen, da sie euch sonst zerfallen.
Dann gab es noch Glasnudeln mit Garnelen – das war ein super Rezept, die hab ich mit meiner Schwester wegschnabuliert…das muss mal wiederholt werden.
Wenn man sich heute so das Wetter betrachtet, sieht es doch schon wieder etwas mehr nach Herbst aus, als in den letzten Tagen. Und an solchen Tagen ist es dann Zeit für etwas Soulfood. In diesem Fall Toastrolls. Der Trend der Toastrolls hält sich ja schon eine Weile - habt ihr den überhaupt mitbekommen? Ich eher nur so am Rande, aber als wir sie dann mal probiert hatten, war ich ja schon sowas wie ein bisschen - ja, man könnte sagen, entzückt. Lecker, einfach, schnell und unschlagbar suuupi.
Diese Toastrollen waren auch suuuper – mit ner tollen Füllung und außen rum knuspriger Zucker…nom nom nom…
 Ihr rührt Butter und Zucker cremig, dann gebt ihr die Eigelbe und das Zitronenaroma dazu. Dann wird das Mehl eingeknetet, mein Teig war dann sehr trocken, deswegen habe ich noch etwa Milch dazu gegeben. Wenn das bei euch nicht der Fall sein sollte, könnt ihr die Milch auch weglassen. Entweder ihr legt es dann nochmal eingewickelt in Frischhaltefolie in den Kühlschrank oder ihr rollt es wie ich direkt auf etwas Mehl aus und stecht dann eure Favoritenplätzchen aus.
Im Plätzchen-Back-Fieber war ich auch schon wieder. Diese kleinen Zitronenplätzchen sind aber auch super!
...gibt es diesmal nicht bei mir. Ich habe fremd gebloggt, ihr Lieben. Was? Ihr habt trotzdem Lust auf einen Heidelbeer-Gugl mit Marmormuster? Dann hab ich da was für euch! Bei Frollein Keks und Herr Brot nämlich - bei denen war ich zu Gast und habe - ganz brav - einen leckeren Kuchen mitgebracht.
Und da gab es auch noch den Heidelbeer-Marmor-Gugl. Ich glaube, dass war mein erster Gastbeitrag überhaupt.
Jahaa, ihr habt richtig gehört. Ganz easy, schnell und eigentlich immer mit Zutaten, die man im Haus hat :) - auch an einem Feiertag! Und: Es ist wirklich so lecker. Ich habe lange nach einem Rezept gesucht, wo die Nudeln so richtig schön ringsrum mit Käsesoße voll sind - und nun hab ich es gefunden, ich habe übrigens auch schon meine kleine Schwester angesteckt, die das Rezept als top Studententauglich erklärt hat!
Boar ich liebe ja diese One Pot Nudeln. Die sind mittlerweile Dauerbrenner und auch Soulfood zugleich. Wenn wirklich mal ein Tag scheiße war, kauf ich mir diese Zutaten und dann gehts los.
Spirellis Allerlei - Schokotorte mit mascarpone
Ein nicht ganz so prickelndes Foto, aber dafür ein umso besserer Kuchen – Schokoboden mit Erdbeer-Mascarpone Füllung. Geht übrigens auch prima als Hochzeitstorte 😉
Jaaa..alle sind im Adventskalenderrausch! Aber mal ganz ehrlich, so ein selbstgemachter ist doch auch dreimal besser als ein gekaufter, oder? Dachte ich mir zumindest...und als dann meine liebe Maria Anfang November Geburtstag hatte, hatte ich die perfekte Geschenkidee...fieser gehts ja mal nicht. Ein Geschenk, was man noch nicht auspacken darf
Und dann gab es schon eine Idee für alle November Geburtstagskinder – einen selbstgemachten Adventskalender – das ist ein tolles Geschenk und prima personalisierbar.
So, und da sind wir auch schon wieder durch mit den Beiträgen aus meinem November,deswegen seid ihr jetzt dran.
Alles Liebe
Eure Elsa

Was habt ihr tolles geschrieben im November 2015? Immer her damit!

6 Kommentare

  1. WordPress ist sooo viel komfortabler! Ich hatte damals das Glück, dass ich den Umzug machen lassen konnte (da ich mein Portfolio für die Arbeit eh endlich professionell bauen lassen musste). Daher war das für mich ein sehr ruhiger und schöner Umzug… Allerdings lohnt es sich. WordPress ist wirklich in jeder Hinsicht besser.
    Also viel Spaß beim erwachsen werden. 😉

  2. Ach Elsa ♥ Wie lieb bist du denn? Da nennst du mich sogar namentlich. Ich helf dir auch weiterhin gern! 😀 Ich bin so gespannt auf deine neue Seite! Unsere Blogs sind ja sozusagen zusammen groß geworden. Wir haben ziemlich zeitgleich gestartet. 🙂
    An das Dashboard musste ich mich auch gewöhnen. Das hat etwas gedauert.
    Auf jeden Fall wünsche ich dir/euch viel Spaß beim (doppelten) Umzug!
    Der Kuchen von oben sieht übrigens mega lecker aus! Yummy 🙂 Ich mag außerdem deine Linkaktion sehr. Interessant nochmal zu schauen, was man vor einem Jahr gepostet hat 🙂
    Hab einen feinen Tag!
    Jenny

  3. Oh da freu ich mich wenn du mir weiterhin hilfst 🙂
    Ja das stimmt, die haben vor 1,5 Jahren beide noch in den Kinderschuhen gesteckt^^
    Vielen Dank – wir waren heute gleich mal die ersten Räume streichen, das ist ne Arbeit sag ich dir … und danke, ja der Kuchen war auch wirklich lecker.
    Ich freu mich übrigens immer, wenn du so lieb deine Links hier rein schmeißt, ich muss glaube ich mal mehr Werbung für den Spaß machen, damit ein paar Leute mehr einen Link beisteuern ^^^
    Ganz liebe Grüße an dich♥

  4. Ui herzlichen Glückwunsch zur neuen Wohnung und zur neuen Domain 🙂
    Jenny ist so eine Liebe und ich habe sie auch schon mit tausend Fragen gelöchert. Man kann sich immer wieder freuen, dass man so liebe Bloggerkolleginnen hat.
    Ich wünsch dir viel Spaß mit der neuen Seiten.
    Liebe Grüße,
    Juli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.