{Kuchen&Torten} Mini-Quarkkuchen mit frechen Früchtchen

Zum bevorstehenden Wochenende habe ich – vielleicht wider Erwarten – keinen Halloween-Beitrag. Es tut mir leid, aber dieses Jahr war ich da einfach echt nicht in Stimmung dazu – ja, ich habe einen Kürbis zu hause, den wir auch essen werden, aber nix weiter. Wir werden den nicht aushöhlern oder schnitzen und ich bastle auch keine Lampions oder Bonbontütchen und ich hatte auch keine Lust auf Horrormuffins – ich weiß auch nicht, was dieses Jahr los ist ^.^
Für alle die, die bis jetzt trotzdem noch nicht aufgehört haben zu lesen: Ganz ohne was leckeres lass ich euch schon nicht ins Wochenende 😉
Diesmal geht es fix, ist lecker und top wandelbar!

Zum bevorstehenden Wochenende habe ich - vielleicht wider Erwarten - keinen Halloween-Beitrag. Es tut mir leid, aber dieses Jahr war ich da einfach echt nicht in Stimmung dazu - ja, ich habe einen Kürbis zu hause, den wir auch essen werden, aber nix weiter. Wir werden den nicht aushöhlern oder schnitzen und ich bastle auch keine Lampions oder Bonbontütchen und ich hatte auch keine Lust auf Horrormuffins - ich weiß auch nicht, was dieses Jahr los ist ^.^ Für alle die, die bis jetzt trotzdem noch nicht aufgehört haben zu lesen: Ganz ohne was leckeres lass ich euch schon nicht ins Wochenende ;) Diesmal geht es fix, ist lecker und top wandelbar!

Ihr braucht für eine 18er Springform:
500g Quark
2 Eier
2 EL Öl
100g Zucker
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
Früchte nach Belieben (bei mir waren es Heidelbeeren)

Zum bevorstehenden Wochenende habe ich - vielleicht wider Erwarten - keinen Halloween-Beitrag. Es tut mir leid, aber dieses Jahr war ich da einfach echt nicht in Stimmung dazu - ja, ich habe einen Kürbis zu hause, den wir auch essen werden, aber nix weiter. Wir werden den nicht aushöhlern oder schnitzen und ich bastle auch keine Lampions oder Bonbontütchen und ich hatte auch keine Lust auf Horrormuffins - ich weiß auch nicht, was dieses Jahr los ist ^.^ Für alle die, die bis jetzt trotzdem noch nicht aufgehört haben zu lesen: Ganz ohne was leckeres lass ich euch schon nicht ins Wochenende ;) Diesmal geht es fix, ist lecker und top wandelbar!

Zuerst trennt ihr die Eier und schlagt das Eiweiß mit einer Prise Salz steif. Dann wird dies beiseite gestellt. Als nächstes verquirlt ihr den Quark mit dem Eigelb und dem Zucker, zuletzt wird nach und nach das Öl untergerührt. Nun kommt das Puddingpulver dazu, als allerletztes hebt ihr dann vorsichtig das Eiweiß unter. Hierbei ist es wichtig, nur so viel zu rühren, wie nötig, denn nur so erhaltet ihr am Ende eine lockere Konsistenz im Kuchen.
Und dann kann auch schon 3/4 des Teiges in die Form. Darauf gebt ihr eure Früchte – ich habe also meine Heidelbeeren verteilt, dass der Teig gut bedeckt war (deswegen auch kein Gewicht…sorry, aber das ist bei jeder Frucht anders 😉 ).
Zu guter letzt kommt der restliche Teig über die Früchte, nochmal kurz die Wogen glätten und dann geht der kleine für ca. 45 Minuten bei 180°C Umluft in den Ofen.

Zum bevorstehenden Wochenende habe ich - vielleicht wider Erwarten - keinen Halloween-Beitrag. Es tut mir leid, aber dieses Jahr war ich da einfach echt nicht in Stimmung dazu - ja, ich habe einen Kürbis zu hause, den wir auch essen werden, aber nix weiter. Wir werden den nicht aushöhlern oder schnitzen und ich bastle auch keine Lampions oder Bonbontütchen und ich hatte auch keine Lust auf Horrormuffins - ich weiß auch nicht, was dieses Jahr los ist ^.^ Für alle die, die bis jetzt trotzdem noch nicht aufgehört haben zu lesen: Ganz ohne was leckeres lass ich euch schon nicht ins Wochenende ;) Diesmal geht es fix, ist lecker und top wandelbar!

Denkt daran, bei solchen Käsekuchen müsst ihr eure Neugier ein wenig zügeln – nicht direkt nach dem Backen die Ofentür öffnen, sonst fällt er euch komplett zusammen. Lasst ihn noch mindestens 1 Stunde im Ofen und öffnet dann zum ersten Mal den Backofen.

Nun wünsche ich euch allen ein schönes Halloween-Wochenende und gutes Gelingen beim Nicht-Kürbis-Kuchen 🙂

Eure Spirelli

Zum bevorstehenden Wochenende habe ich - vielleicht wider Erwarten - keinen Halloween-Beitrag. Es tut mir leid, aber dieses Jahr war ich da einfach echt nicht in Stimmung dazu - ja, ich habe einen Kürbis zu hause, den wir auch essen werden, aber nix weiter. Wir werden den nicht aushöhlern oder schnitzen und ich bastle auch keine Lampions oder Bonbontütchen und ich hatte auch keine Lust auf Horrormuffins - ich weiß auch nicht, was dieses Jahr los ist ^.^ Für alle die, die bis jetzt trotzdem noch nicht aufgehört haben zu lesen: Ganz ohne was leckeres lass ich euch schon nicht ins Wochenende ;) Diesmal geht es fix, ist lecker und top wandelbar!

PS: Jetzt, wo ich den Kuchen so im Profil sehe, sieht er mit seinen lila Streifen ja doch irgendwie auch ein bisschen gruselig aus, oder? 😉

12 Kommentare

  1. Ich war noch nie Halloween-Fan, deswegen gibt es bei mir auch keine Rezepte dazu, man muss ja nicht bei allen mit machen;)
    Der Kuchen sieht sehr lecker aus, besonders mit den Früchten!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

  2. Ich liebe Quarkkuchen! Und die Idee mit den Blaubeeren finde ich echt klasse, das muss ich auch mal probieren. Super ist im Übrigen auch der Hinweis mit der Geduld.. Ich habe den Quarkkuchen bisher immer rausgeholt und mich dann geärgert…

    Auf meinem Blog habe ich dir übrigens auf deinen Kommentar geantwortet und dich zu einer Kommentier-Veranstaltung von mir eingeladen. Würde mich freuen, wenn du dabei bist 🙂

    Liebe Grüße
    Julia

  3. Yummy 🙂 Ich liebe Quarkkuchen.
    Ich hab auch nichts zu Halloween gepostet. Mag das nicht wirklich. Es hat dieses Jahr ausgereicht, dass mein Freund nen Kürbis geschnitzt hat 😉 Dann doch lieber leckere Quarkkuchen 😀
    Lieben Gruß,
    Jenny

  4. Halloween ist bei mir dieses Jahr auch ausgefallen, mit den ganzen Geburtstagen die bei mir Ende Oktober schon im Kalender stehen, gab's dann nicht auch noch eine Halloween Party. Die Kürbisse wandern bei mir auch alle in den Backofen, ist ja auch viel leckerer 😉

    Elsaaaa, du hast den Mürbeteigboden vergessen… hihihi 😉 Sieht aber trotzdem wirklich lecker aus, vor allem mit den Heidelbeeren, ich find die passen einfach am besten in Quarkkuchen.

    Ganz liebe Grüße.
    xo.mareen

  5. Maareenchen – mensch, der Boden, wo isser nur hin?!

    Ne, ich liebe solchen einfach Quarkkuchen ohne Boden einfach total. Der mit Mürbeteig ist auch gut, aber ab und an muss es einfach mal was mit wenig Zutaten sein 😉

    Ja, das mit den Kürbissen stimmt – irgendwie gibt es da beim Thema Halloween gespaltene Parteien ^^
    Aber du hast mit deinen Geburtstagen eine gute "Ausrede". Mein Lieblingsmann hatte auch am 28. – da gabs auch genug Party für die nächsten Wochen^^

    Liebste Grüße zurück,
    Elsa 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.