{Aufstriche&Dips} Kräuterpaste aus Gartenkräutern

Dass es in unserem Kräutergarten fröhlich wächst und gedeiht, wisst ihr ja schon – nicht zuletzt wegen des Infused Waters – und deshalb geht es hier auch mit einem weiteren Kräuterrezept weiter: Kräuterpaste aus Gartenkräutern.

Aber keine Angst, ihr dürft auch gekaufte Kräuter vom Wochenmarkt nehmen oder sogar die aus Kaufland, Rewe und Co – solange sie frisch sind! So garantieren wir maximalen Geschmack und natürlich auch ein bisschen hübsches Aussehen – immerhin isst das Auge ja auch mit.

Gewürzmischung - Paste-mit-Basilikum-und-Knoblauch-konserviert

Ich habe bei uns am Wochenende nochmal den Garten geplündert, bevor es zurück ging nach Hameln und habe fleißig gewerkelt (und nochmal Essen eingekauft, damit der Mann nicht verhungert). Rausgekommen ist dabei dieses Glas Gewürzpaste mit Basilikum, Salbei und Knoblauch, was nicht nur herrlich geduftet hat, sondern auch super gut schmeckt.

Die Paste ist übrigens universell einsetzbar bei allen Gerichten, die nicht gerade Kuchen oder Dessert heißen 😉

 

Ihr braucht für 1 Glas Kräuterpaste mit Gartenkräutern:

26g Basilikum
36g Salbei
15g Knoblauch
6g Salz
100ml Olivenöl

 

Herstellung-Kräuterpaste

Zubereitung der Gewürzmischung:

  1. Die Kräuter waschen und trocken tupfen, anschließend bei ca. 50° Umluft noch einmal auf einem Rost antrocknen lassen. Dauert etwa 15 – 30 Minuten, je nachdem, wie gut ihr abgetupft habt. Wichtig ist, dass am Ende kein Wasser mehr an den Kräutern ist.
  2. Den Knoblauch klein schneiden.
  3. Alles zusammen mit dem Öl und dem Salz in den Mixer geben oder alternativ mit dem Zauberstab pürieren.
  4. In ein steriles Glas füllen und mit Olivenöl bedecken und gut verschließen. So hält sich die Paste kühl und dunkel gelagert bis zu 6 Monaten.

Konservieren-Gartenkräuter-haltbar-machen

Prinzipiell könnt ihr natürlich jede Art von Kräutern verwenden, ebenso wie zum Beispiel getrocknete Tomaten.

Die Faustregel:

Auf 100g Kräuter sollten ca. 10g Salz und 100ml Olivenöl. Ich habe allerdings vorsichtig mit dem Salz gearbeitet, dafür aber etwas mehr Öl gebraucht. Schaut also, was ihr für Kräuter verwendet und schmeckt es einfach mit einem sauberen Löffel ab.

Damit sich eure Paste gut und lange hält, ist wichtig, immer einen sauberen Löffel zu verwenden und nach Gebrauch alles wieder glatt zu streichen und mit Öl zu bedecken. Dann einfach wieder zudrehen und weiter genießen.

Käutermischung-Gewürzmischung-mit-Basilikum

Die Kräuterpaste könnt ihr für vieles verwenden: Mit etwas Öl gestreckt als Salatdressing, in Kräuterquarks gegeben oder zum Braten, Kochen und Backen (zum Beispiel Zupfbrot oder so) eignet es sich genauso super. Oder auch als Pestoersatz für die Spagetti, die Marinade fürs Steak oder einfach zum aufs Brot streichen. Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Ganz einfach also – und weil es sich so super konservieren und damit haltbar machen lässt, sodass man es super auf Vorrat vorbereiten kann und auch im Winter noch was von den frischen Gartenkräutern hat, schicke ich das Rezept auch gleich noch zu Zorra von kochtopf.me, denn dort richtet Britta von Brittas Kochbuch das Event „Konservieren“ aus und Anika von vergissmein-nicht.de und ihrer tollen Blogparade. Schaut auch dort unbedingt vorbei, wenn ihr euch für weitere Rezepte rund ums Thema Vorrat und Konservieren interessiert.

Blog-Event CXXXIV - Konservieren (Einsendeschluss 15. September 2017)
Kulinarisch auf Vorrat

Ich verabschiede mich hiermit erstmal wieder und wünsche euch noch eine Restwoche…ich werde mal beginnen, den Text für unsere Hochzeit zu schreiben, die Fotos sind da und ganz so lange will ich euch ja nun wirklich nicht mehr auf die Folter spannen 😉

 

Habts also noch schön!
Eure Elsa

7 Kommentare

  1. Liebe Elsa,

    eine ganz tolle Art, Kräuter in den Winter zu retten. Ich habe auch so viel Kraut im Garten, dass ich eigentlich trocknen wollte, aber ein paar werde ich sicherlich zu Deiner Paste verarbeiten.

    Ich bin übrigens _nicht_ Anika von vergissmeinnicht, sonder Britta von Brittas Kochbuch (brittas-kochbuch.info). Wäre schön, wenn Du das noch änderst. 😉

    Liebe Grüße

    Britta

    1. Hallo Britta,
      Da freue ich mich, wenn du auch ein bisschen Paste machst.
      Nein, bei Anika läuft ein Anderes Blogevent, deins läuft ja bei Zorra, aber das werde ich mal noch anfügen 😉

      Liebe Grüße ♡

      1. Ach so, das hatte ich übersehen. Normalerweise sollen ja immer beide – Zorra als Host und der „Veranstalter“ – genannt werden, darum habe ich nur auf den vermeintlich falschen Link geachtet.

        Alles okay.

  2. Liebe Elsa,
    eine super Idee mit deiner Kräuterpaste, so kann doch der Sommer eine ganze Zeit mit in die kühlere Jahreszeit genommen werden und ab und an auf dem Tisch stehen. Sein Geschmack ist halt unübertroffen, vor allem, wenn er so lecker konserviert wird.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    1. Hallo Sigrid, vielen lieben Dank.
      Genau so war der Plan, die Kräuter auch später noch weiter zu verwenden – und das geht wirklich soo einfach 🙂
      Ganz liebe Grüße ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.