{Brot&Brötchen} Lecker Bärlauchbrot

Die Bärlauchzeit neigt sich ja schon fast wieder dem Ende zu und da krame ich noch schnell ein Rezept aus der Schublade – ich habe euch Bärlauchbrot mitgebracht, weil man da auch super den etwas älteren Bärlauch verarbeiten kann und Brot ja eigentlich immer geht 😉

Bärlauchbrot

Das Rezept war schon für letzte Woche geplant, doch habe ich seit kurzer Zeit doch schon sträflich meinen Blog vernachlässigt… es gibt aber einen wunderbaren Grund, denn ich habe einen neuen Job und kniee mich momentan da voll rein und dann ist der Kopf am Abend echt einfach wahnsinnig voll bei den ganzen neuen Eindrücken.

Worüber ich aber überglücklich bin, ist, dass ich in ein super Team gekommen bin und wirklich nichts aus zu stehen habe – im Gegenteil. Es sind alle mehr als nett, man ist nicht wie sonst immer die “Neue” und die Atmosphäre ist wirklich spitzenmäßig. Jetzt gebe ich mir einfach mega Mühe, deren (und meinen eigenen!) Ansprüchen auf Arbeit gerecht zu werden und da war erstmal nicht so viel Platz für anderes.

Bärlauch-Brot-selbstgemacht

Ich verspreche aber hoch und heilig, es wird wieder besser (und mehr), aber jetzt möchte ich euch das super duper Geschmackserlebnis des Bärlauchbrot nicht weiter vorenthalten. Also ab mit euch in die Wälder oder alternativ den Supermarkt und ran an den Bärlauch!

Baerlauchbrot

Ihr braucht für 1 Brot mit Bärlauch:

430g Dinkelmehl
300g Roggenmehl
100g Vollkornsauerteig getrocknet
1 Päckchen Trockenhefe
500ml lauwarmes Wasser
2 TL Salz
40g Bärlauch

Herstellung-Bärlauch-Brot

Zubereitung von Bärlauchbrot:

  1. Den Bärlauch gut waschen, abtropfen und trocknen bzw. trocken tupfen und anschließend klein schneiden.
  2. Die Trockenhefe in das lauwarme Wasser geben.
  3. Die Mehle mit dem Sauerteig in eine Schüssel geben und gut verrühren.
  4. Nach und nach gebt ihr dann das Wasser dazu.
  5. Zuletzt werden Salz und der Bärlauch untergehoben und dann lasst ihr das Brot ca. 30 Minuten bei Zimmertemperatur stehen.
  6. Danach wird das Brot noch einmal auf einer bemehlten Fläche durch geknetet und in die Backform gegeben.
  7. Dort lasst ihr es weitere 30 Minuten ruhen.
  8. Den Ofen heizt ihr auf 250°C Ober/Unterhitze vor und gebt dann das Brot für 15 Minuten hinein. Danach wird die Temperatur auf 190°C runter gedreht und das Brot bleibt noch weitere 50 Minuten drin.
  9. Achtet darauf, dass jeder Ofen ein bisschen anders bäckt – die Faustregel: Wenn man auf die Unterseite des Brotes klopft, sollte es hohl klingen. Und schon ist es fertig.

Bärlauch Brot

Wir haben unsere ersten – noch warmen Scheiben – standesgemäß mit einer Portion Bärlauchbutter genossen. Die haben wir dieses Jahr auch wieder gemacht. Ich hab noch einige Blätter so eingefroren – für schlechte Zeiten 😉 Dafür gab es dieses Jahr mal kein Pesto, da haben wir mal ausgesetzt.

Ich wünsche euch nun viel Spaß beim nachbacken und genießen!

Alles Liebe
Eure Elsa

Einfaches Bärlauch Brot selbstgemacht mit natürlichen Zutaten der Saison

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.