{Süße Kleinigkeiten} Mohnstrudel mit Hefeteig

Bei der lieben Alex aka Schokoladenfee läuft momentan noch ein Event zum Bloggeburtstag mit dem Motto “Black & White” und da steuere ich doch glatt mal meinen Mohnstrudel mit Hefeteig bei!

Neulich waren der Mann und ich zum Shopping unterwegs – also eigentlich ich mit meiner Mutti und er hat mit Papa Abholdienst gemacht – und da sind wir doch in einen MediaMarkt geraten – nur mal gucken. Wo guckt eine Elsa also als erstes? Genau – Kameras. Kann nie verkehrt sein, da mal einen Blick zu riskieren. Voll hyper sollen diese Systemkameras sein, hab ich gehört. Ich fotografiere schön mit meinem Spiegelreflexklopper weiter, nachdem ich die Preise dort gesehen habe… da fahre ich lieber mal schön in den Urlaub davon!

Mohnstrudel-mit-Hefeteig

Nächste Abteilung waren dann übrigens die Haushaltsgeräte. Ich liebäugele schon sehr lange Zeit mit einer Küchenmaschine, weil es mich bei schweren Teigen mit meinem Handmixer manchmal echt zur Weißglut treibt…aber der liebe Platz in der Küche. Der ist laut Mann zu eng gesäht für so ein Maschinchen…schade eigentlich. Dafür würde ich sogar noch so viel Geld ausgeben statt in den Urlaub zu fahren…aber der Herr ist der Meinung, dass er ja wohl ausreicht, um solche Teige zu kneten…

Da hat er was gesagt. Und weil mir der Sinn sowieso mal wieder nach Hefeteig stand und ich ja nun offiziell eine Knetzusage hatte, wurde am Wochenende auch direkt mal einer angesetzt. Das Männlein war zwar wenig begeistert, als er die Hände im Hefeteig hatte, aber mit einer kleinen Erinnerung, dass er all das Übel mit einer Küchenmaschine nicht hätte, knetete er brummig weiter. Und so kamen meine Familie und ich dann in den Genuss von super fluffigem Hefegebäck 😉

Mohn-hefegbäck

 

 

Ihr benötigt für den Hefeteig:

250ml Milch
100g Butter
500g Weizenmehl
1 Päckchen Trockenhefe
90g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 TL Salz
1 Ei

Herstellung-Hefeteig

Zubereitung Hefeteig:

  1. Die Butter wird in der Milch erhitzt, bis sie sich aufgelöst hat.
  2. Die Trockenhefe gut mit dem Mehl vermischen.
  3. Dann in eine Mulde die Milch geben, Zucker, Vanillezucker und Salz hinzufügen und alles verkneten, zuletzt dann das Ei hinzugeben und nun mindestens 5 Minuten den Teig ordentlich vermengen, bis er nicht mehr klebt – hierzu könnt ihr nochmal ein wenig Mehl dazu geben.
  4. Dann lasst ihr den Hefeteig zugedeckt an einem warmen Ort gehen.

 

Ihr benötigt für die Mohnfüllung:

200ml Milch + 5 EL Milch
70g Zucker
25g Honig
125g Mohn
60g Semmelbrösel

Zubereitung der Mohnfüllung:

  1. Den Mohn gebt ihr in einen Mixer oder alternativ ein hohes Gefäß und zerkleinert ihn mit dem Pürierstab.
  2. Dann sollte der Mohn schon eine leicht feuchte Konsistenz haben.
  3. Nun kocht ihr die 200ml Milch mit Zucker und Honig auf und gebt dann Mohn und die Semmelbrösel hinein.
  4. Das rührt ihr dann, bis es einen Brei ergibt – bei mir ging das sehr schnell.
  5. Dann runter damit vom Herd und wenn der Brei nun beim abkühlen nochmal etwas fester wird, könnt ihr noch etwas Milch dazu geben und unterrühren – bei mir waren es dann insgesamt noch 5 EL.

Hefegebaeck-mit-Mohnfuellung

Zubereitung des Mohnstrudels:

  1. Wenn der Hefeteig dann seine gewünschte Größe erreicht hat (ca. doppelt so groß), kann er auf der bemehlten Arbeitsfläche noch einmal kurz durchgeknetet werden.
  2. Dann stecht ihr die Hälfte ab.
  3. Diese könnt ihr entweder einfrieren oder zum Beispiel mit Rosinen verfeinern und zu einem Zopf backen oder mit einer Quarkfüllung zu einem Quarkstrudel verarbeiten (das Rezept folgt noch).
  4. Die andere Hälfte rollt ihr möglichst rechteckig aus und streicht dann die komplette Mohnmasse darauf breit, aber lasst an einem Rand etwas Abstand, wenn er dann gerollt wird.
  5. Jetzt kann von der Seite her, wo weniger Platz am Rand ist, aufgerollt werden und auf das freie Ende könnt ihr nochmal ein wenig Wasser oder Milch pinseln und anschließend an der Rolle “festkleben” bzw. die Rolle dann darauf legen.
  6. So bleibt der Strudel nochmal eine halbe Stunde zum gehen auf dem Blech liegen, bevor er dann für 35 Minuten bei 180°C Ober-/Unterhitze in den Ofen geht.
  7. Zum Abschluss kann noch ein wenig Butter darauf gepinselt werden und dann Puderzucker darüber gestreut werden – alternativ kann der Zopf auch vor dem Backen mit Butter oder einem Milch-Ei-Gemisch bepinselt werden.

Herstellung-Mohn-Hefestrudel

Und fertig ist euer Mohnstrudel oder auch Pseudostollen – wenn ihr zu Weihnachten keine Lust auf echten Stollen habt, weil der jetzt schon seit Sommer in den Supermarktregalen liegt 😉

Weitere schwarz-weiße Leckereien findet ihr übrigens bei dem Blogevent von Alex und auf ihrem Pinterestboard, was in dem Beitrag verlinkt ist.

 

Außerdem schicke ich den Mohnstrudel auch gleich noch zu Marileen und den Mädels vom Wohlfühlwinter 😉

Wohlfuehlwinter-Blogevent-Banner

 

In diesem Sinne wünsche ich euch nun einen gute Start ins Wochenende und wünsche auch euch alles Liebe!
Eure Elsa

Einfacher Mohnstrufel mit Hefeteig auch als Ersatz für Stollen in der Weihnachtszeit

 

 

6 Kommentare

  1. Eine neue Küchenmaschine brauche ich auch. Eigentlich habe ich eine, aber die funktioniert nicht mehr so wie ich will. Die Systemkameras sehe ich mir auch öfters. Aber ich finde die sind viel zu klein…und auch etwas teuer. Und ich habe zu viele Objektive für meine Kamera gekauft um jetzt zu wechseln.
    Der Mohnstrudel sieht sehr lecker aus.
    LG, Diana

    1. Hallo Diana,
      ach, das Thema Küchenmaschine, da werd ich wohl vorerst noch ein bisschen träumen…und die Kameras habe ich ja schon abgeschrieben ^^
      Vielen Dank, meine Liebe 😉
      Liebste Grüße♥

  2. Liebe Elsa,

    die menschliche Küchenmaschine klingt super! Ich hab die nicht zuhause, deshalb musste ich mir doch eine klassische zulegen ;).

    In eine Systemkamera habe ich vor ein paar Jahren investiert, weil mir eine Spiegelreflex zu groß war – vor allem auf Reisen. Bisher liebe ich sie.

    Liebe Grüße
    Marileen

    1. Jaa, die Küchenmaschine legen wir uns vielleicht auch irgendwann noch zu, damit der Mann nicht ständig vertreten muss^^
      Das mit der Kamera wird wohl noch einige Überlegungen benötigen, mal sehen, aber bis jetzt habe ich nur gutes gehört von den Systemkameras 😉
      Liebe Grüße♥

  3. Mooohn. Lecker! Das Rezept wird nachgemacht. Das klingt so lecker! 🙂
    Ich schaffe mir jetzt auch eine Küchenmaschine an. Ab und zu lass ich das vom Brotbackautomaten kneten. Das geht auch. Aber ich hätte gern eine schicke schwarze 😀 Ich liebe Küchenmaschinen und ziehe die echt einem Urlaub vor 😀
    Lieben Gruß,
    Jenny

    1. Oh ja, eine schwarze würde auch sehr gut in unsere Küche passen,…aber mal sehen. Das dauert wahrscheinlich noch ein bisschen, bis wir uns eine zulegen, da besteht noch ein bisschen Diskussionsbedarf^^
      Ganz liebe Grüße♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.