{Getränke} Schneller Frühstückssmoothie

Manchmal wache ich morgens auf und habe Bock auf ein richtig ausgedehntes langes Frühstück, so mit Brötchen und Ei und allem Drumherum…und manchmal gar nicht – dann gibt es einfach einen schnellen Frühstückssmoothie, weil man den so herrlich einfach zubereiten und ganz prima variieren kann, wie einem zu Mute ist.

Frühstück-Drink

Neulich habe ich gelesen, wie Frauen ihre Kleidung für den Tag aussuchen, da kam sowas wie Tagesablauf, Stimmung, Wetter, Abendplanung und und und…. ich muss sagen, ich erkenne mich da schon wieder. Genau so bin ich aber mittlerweile auch beim Essen. Vor allem bei dem Frühstück. Für Arbeit bereite ich uns meistens etwas vor, sei es Salat, Schnitten oder ein paar Rester, die in der Mikrowelle noch einmal ihren zweiten Frühling erleben.

Schneller-Frühstückssmoothie

Aber beim Frühstück bin ich doch eher spontan – durch unsere Schichten, in denen wir arbeiten, ist es meist auch so, dass wir einfach mal unter der Woche Zeit für ein “großes” Frühstück haben und das dann auch genießen. Aber wenn ich morgens alleine starten muss, dann mach ich mir gern nur eine Schale Müsli, schmeiße mir ein Porridge zusammen oder mixe eben einen Smoothie.

Drink-Frühstück

Ihr benötigt für 1 Portion Frühstückssmoothie:

2 EL Quark
1 Birne
2 Hände voll TK-Heidelbeeren
2 EL Haferflocken
optional: 1 TL Weizengraspulver

Rezept-Frühstückssmoothie-Drink

Zubereitung des Smoothies:

  1. Denkbar einfach: Ihr gebt alles (in dieser Reihenfolge) in den Mixer und lasst ihn ca. eine Minute seine Arbeit tun.
  2. Dann füllt ihr alles in ein großes Glas. Wer es gern hübsch mag – das Auge isst ja schließlich mit – der gibt noch einen Klecks Quark oben drauf und dekoriert mit Haferflocken oder ähnlichem.

Schneller-Smoothie-Frühstück

Natürlich sind auch hier eurem Geschmack Tür und Tor geöffnet – tauscht nach Herzenslust die Zutaten hin und her oder packt noch ein paar Extras mit rein, wie zum Beispiel Chiasamen, Flohsamenschalen, Weizenkleie, Erdmandeln, jegliche Art von Nüssen oder Samen… na ihr wisst ja, was ich meine.

Frühstückssmoothie

Aufpassen solltet ihr nur, wenn ihr mit Milchprodukten arbeitet, dass ihr nicht unbedingt Zitrusfrüchte, Ananas oder Kiwi verarbeitet. Denn diese Früchte enthalten ein Enzym, was die Milcheiweiße aufspaltet und so für einen extrem bitteren Geschmack sorgt – wenn ihr das sofort verzehrt, mag es noch gehen, sobald es aber eine Weile steht, wird es ungenießbar – ich spreche da aus Erfahrung. Eine Quarkspeise mit frischer Ananas ist zwar gut gemeint, schmeckt aber so gar nicht lecker – da empfehlen sich Dosenfrüchte, aber das ist nun leider nicht die gesündeste Alternative 😉

Ich wünsche euch nun ein frohes Mixen und eine schöne Restwoche!
Eure Elsa

Rezept für einen Frühstückssmoothie - schneller Drink zum Frühstücken und abnehmen

6 Kommentare

  1. Das Thema Smoothies ist bei uns gerade auch in aller Munde (im wahrsten Sinne des Wortes ;)), da meine Mama sich gerade einen Smoothie Maker gekauft hat und die Familie seit dem jeden Tag mit welchen versorgt.
    Leidest die Konsistenz (ja, ich stelle mich an wie ein kleines Kind…) so gar nicht meins. 😉

    Ich glaube, wenn meine Eltern nicht stolz auf mich wären, würden sie es wohl doch nicht einfach so zulassen, dass ich das Wohnzimmer „auseinander“ nehme. 😉 Sie waren da schon immer sehr verständnisvoll. ^.^ Mein Glück!

    1. Oh, naja aber es gibt ja ganz viele verschiedene Möglichkeiten, die Konsistenz des Smoothies zu steuern… wenn du ihn flüssiger magst, einfach mehr Wasser, Milch oder ähnliches zugeben, teilweise kommt es auch auf die Früchte drauf an, man kann ja fast Saft daraus machen. Wer es dickflüssiger mag, kann einfach mehr HAferflocken und Co zugeben 🙂

      Deswegen ja, deine Eltern wissen glaube ich schon, was sie dir zumuten können 😉
      Ganz liebe Grüße ♥

  2. Ich habe auch gerne mal Smoothies anstelle von einem deftigem Frühstück. Habe schon lange keinen mehr getrunken. Muss ich ändern. danke für die Erinnerung. Und ja…die Farbe…so schön…

  3. Super Rezept! Vor allem die Option des Weizengraspulvers finde ich super! Ich benutze das auch sehr gern, vor allem während meiner Detox-Kuren. Demnächst möchte ich mal wieder meine Leber mit dem Liver-Detox von vitaminexpress.org/aminos/all reinigen. Da stehen dann auch wieder nur Smoothies und Bowls auf dem Speiseplan. Da werde ich das Rezept dann gleich mal ausprobieren.

    Alles Liebe
    Caro

    1. Hey Caro, vielen Dank für dein Feedback. Ich habe selber noch gar nicht wirklich gedetoxt, ich werfe einfach ab und an mal solche Zutaten mit ein, weil es meiner Meinung ja nicht schaden kann 😉
      Dann wünsche ich dir viel Erfolg bei deiner Kur!
      Ganz liebe Grüße ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.