{Spätstück} Uroma Wandas Quarkkeulchen

Wenn es am Wochenende aus der Küche von Mama wieder herrlich duftete, wussten wir, es gibt wieder Uroma Wandas Quarkkeulchen. Schon früh am Morgen wurden sie angerührt, damit sie noch etwas Zeit zum aufgehen hatten und Mittags gab es sie dann mit einer großen Portion Apfelmus – herrlich!

Quarkkeulchen-mit-Kartoffeln

Das sind so Kindheitserinnerungen, die unwiderruflich an ein bisschen Essen geknüpft sind, eigentlich Wahnsinn, wie unser Hirn das macht. Das lustige an den Quarkkeulchen ist, dass meine kleine Schwester nie wirklich Kartoffeln essen wollte, aber in den Quarkkeulchen war das irgendwie überhaupt gar kein Problem – ich meine, zugegebenermaßen, sie wusste nix davon, dass da Kartoffeln drin waren, und man schmeckt sie auch nicht wirklich vor, aber sie hat schon nicht schlecht geschaut, als sie mal gesehen hatte, was denn da so alles in den Teig rein kommt…

Kartoffelpuffer-sueß

Ihr benötigt für ca 4 Portionen Uroma Wandas Quarkkeulchen (als Hauptspeise):

6-8 keine Kartoffeln
2 Eier
50g Zucker
1Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
½ Päckchen Backpulver
½ Teelöffel Zimt
250g Quark
250g Mehl

Zubereitung-Rezept-Quarkkeulchen

Zubereitung:

  1. Die Kartoffeln kochen und dann reiben.
  2. Mit den Eiern, dem Zucker und Quark zu einer Masse verrühren und anschließend Zimt, Mehl, Salz und Backpulver verrühren.
  3. Dann mindestens 30 Minuten stehen lassen, damit der Teig nochmal etwas aufgehen kann.
  4. Nun gebt ihr in eine Pfanne etwas Öl und stecht mit zwei Löffeln etwas Teig ab.
  5. Von beiden Seiten goldbraun ausbacken und auf einen Teller geben.

Quarkkeulchen

Am besten schmecken Uroma Wandas Quarkkeulchen übrigens mit Apfelmus serviert oder aber auch mit Zimt und Zucker – da sind eurer Fantasie keine Grenzen gesetzt… natürlich könnt ihr sie auch anders kombinieren – egal, ob als Hauptspeise oder als Nachtisch.

Kartoffelpuffer-mit-Quark

Wie ihr der Zutatenliste vielleicht schon angesehen habt – dieses Mal geht es bei der Aktion Lecker für jeden Tag um die Tolle Knolle – was die Kartoffel alles kann. Wenn ihr also mögt, schaut doch gern bei den anderen Bloggern vorbei, die ganz fleißig weitere Rezepte mit Kartoffeln gesammelt haben – davon kann man um diese Jahreszeit ja auch nicht genug haben, würde ich mal sagen 😉

 Isabelle von ÜberSee-Mädchen: Kartoffeln mit Chorizo-Paprika-Sauce
Jessi von Jessis Schlemmerkitchen: Kartoffelaufstrich
Martina von Kinderkuecheundso: Döppekooche mit Speck
Silke von Blackforestkitchen: Gefüllte Kartoffelrolle
Gülsah von Sommermadame: Kartoffelschnecke/Kartoffelbörek
Saskia von MakeItSweet: Ofenkartoffel-Salat mit Feta Rezept
Alexa von Keks & Koriander: Kartoffelsalat mit Rübli-Hackbällchen
Marie-Louise von Küchenliebelei: Kleine Kartoffelgratins als Beilage
Tanja von Liebe & Kochen: Bayrischer Kartoffel-Kas
Frances von carry on cooking: Klassisches Kartoffelgratin
Marie von FaBa-Familie aus Bamberg: Hutspot mit Kartoffelchips

süße-Kartoffelpuffer

Falls ihr jetzt noch ein bisschen mehr Lust auf Kartoffeln haben solltet, wie wäre es dann mit dem vegetarischen Kartoffelsalat mit dem Mayonaise-Ersatz? Oder mögt ihr doch lieber meinen Kartoffel-Hack-Auflauf? Ich hätte da aber auch noch einen Salat aus Ofenkartoffeln, wenn es mal schnell gehen soll und ihr vielleicht sogar noch Reste da habt 😉

Nun wünsche ich euch noch einen wunderschönen Sonntag und viel Spaß beim Stöbern!
Alles Liebe
Eure Elsa

Uroma Wandas Quarkkeulchen waren ein Dauerbrenner in der Küche für Kinder - lecker einfaches Rezept mit Kartoffeln

 

22 Kommentare

  1. Liebe Elsa, so ein schönes Gericht! Die kenn ich auch von meiner Oma und deren Rezepte sind bei mir auch ein Synonym für meine gesamte Kindheit :)Grießpudding in den Ferien, Rindfleisch mit Dillsoße zum sonntäglichen Familienessen.. Letzteres mochte übrigens auch meine kleine Schwester nicht >D
    Liebe Grüße, Alexa

  2. Liebe Elsa, so kenne ich das gar nicht – erinnert ja an Kartoffelrösti oder so, yummy. Familienküche a la Mama, Oma oder sogar Uroma ist etwas Tolles, danke fürs Teilen! Ich darf inzwischen ja manche Rezepte nicht mehr rausgeben, nachdem ich schon so viele geteilt habe. Neulich beim Weihnachtsessen: Aber das kommt dann nicht auf den Blog 😀

    1. Ohja, ich mag es auch voll in den alten Rezeptbüchern zu stöbern! Das ist ja voll süß, dass deine Familie langsam mit ihren Rezepten „geizt“ – aber da siehst du mal, dass sie deine Arbeit und den Blog trotzdem wertschätzen – und das ist doch klasse!
      Liebste Grüße ♥

  3. Liebe Elsa,
    das klingt einfach wunderbar und trifft meinen Geschmack voll und ganz :-)Familienrezepte sind etwas ganz besonderes und ich freue mich, dass du dieses mit uns teilst.

    Liebe Grüße, Frances 🙂

    1. Liebe Frances, vielen Dank für dein Lob. Ich liebe es auch, bei anderen danach zu stöbern und die verschiedenen Traditionen zu entdecken. Dann probier gern mal das Rezept aus, ich bin gespannt, wie es euch schmeckt!
      Liebste Grüße ♥

  4. Liebe Elsa,

    Vielen Dank für das Rezept. Meine Oma hat immer Quarkkeulchen gemacht und ich habe sie geliebt. Aber leider kann ich sie nicht mehr nach dem Rezept fragen. Da kommt deins genau richtig.

    Lg Anika

    1. Oh Anika, das ist aber schade und tut mir leid für dich – ich hoffe, die Quarkkeulchen kommen an die deiner Oma ran 😉
      Sei ganz lieb gegrüßt ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.